Essener Polizei entlässt die verdächtigen Brüder aus ihrem Gewahrsam

Am frühen Freitagmorgen (23. Dezember, gegen 00:45 Uhr) nahm die Polizei Essen zwei verdächtige Männer (28 und 31 Jahre) in polizeiliches Gewahrsam. Nach einem ernstzunehmenden Hinweis aus Sicherheitskreisen gab es den Verdacht, dass die Männer möglicherweise einen Anschlag auf das Oberhausener Centro O geplant haben könnten.

PolizeiZahlreiche Polizisten kontrollierten sofort nach Bekanntwerden der Warnung im Umfeld des Oberhausener Einkaufszentrums, während weitere Polizisten die Festnahme der Verdächtigen in Duisburg vorbereiteten. Wenig später nahmen Spezialeinheiten, die in Duisburg wohnenden Brüder in Gewahrsam. Seitdem ermittelt der Staatsschutz der Essener Polizei, unterstützt durch weitere Kriminalbeamte dahingehend, ob sich der Verdacht der Warnung weiter konkretisieren lässt. Mit einem richterlichen Beschluss blieben die beiden Männer bis heute (Samstag, 24. Dezember) in polizeilichem Gewahrsam. Trotz intensivster Recherchen und Ermittlungen der Essener Polizei ließ sich der gemeldete Verdacht gegen die salafistisch geprägten Verdächtigen polizeilich nicht weiter erhärten. Nachdem heute (Heiligabend, 24. Dezember) sichergestellt ist, dass gegen beide Personen keine strafrechtlich relevanten Erkenntnisse vorliegen und auch keine weitere konkrete Gefahr besteht, entließen die Beamten sie am späten Mittag aus dem Polizeigewahrsam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.