• 94
    0

    Moskau/Rostock (dts) – Der Kauf der deutschen Wadan-Werften durch den Gazprom-Manager Vitali Jussufow ist heute vollzogen worden. Das berichtet die Nachrichtenagentur „Ria Novosti“. Die Kaufsumme beträgt rund 40,5 Millionen Euro. Der russische Investor will von den derzeit 2.400 Arbeitsplätzen bis zu 1.600 erhalten. Die erste Zahlung soll laut Medienberichten bereits in der vergangenen Woche erfolgt ...
  • 79
    0

    Schwerin (dts) – Der Gläubigerausschuss der Wadan-Werften hat heute einem Verkauf der insolventen Werften in Wismar und Rostock-Warnemünde an den russischen Investor und früheren Energieminister Igor Jussufow zugestimmt. Im Gläubigerausschuss befinden sich unter anderem Vertreter der Deutschen Bank, der KfW sowie der Regierung von Mecklenburg-Vorpommern. Die Landesregierung hatte, nach den positiv verlaufenen Gesprächen zwischen Bundeskanzlerin ...
  • 101
    0

    Sotschi (dts) – Bei einem Treffen im russischen Sotschi haben sich Bundeskanzlerin Angela Merkel und Russlands Präsident Dmitri Medwedew heute auf eine vertiefte wirtschaftliche Zusammenarbeit geeinigt. In der Wirtschaftskrise lägen Chancen, gerade für die deutsch-russischen Beziehungen, sagte Merkel nach dem Treffen. In Bezug auf die insolventen Wadan-Werften in Mecklenburg-Vorpommern äußerte die Kanzlerin Hoffnungen auf einen ...
  • 84
    0

    Rostock (ots) – Schwerin (OZ) Die Insolvenz der Wadan-Werften in Wismar und Warnemünde wird zum Flächenbrand. Nach Recherchen der OSTSEE-ZEITUNG (Rostock) verloren schon jetzt neben den 2500 Werft-Beschäftigten über 500 Mitarbeiter bei Zulieferern ihren Job. Erst gestern musste die Metallbau und Klimatechnik GmbH Selck in Bad Doberan eine Tochterfirma schließen. 17 Mitarbeiter verloren ihren Arbeitsplatz. ...
  • 82
    0

    Rostock (dts) – Der Ministerpräsident von Mecklenburg-Vorpommern, Erwin Sellering, hofft trotz der eingeleiteten Insolvenz auf einen neuen Investor für die Wadan-Werften. Man führe weiterhin Gespräche, sagte der SPD-Politiker in einem Interview im Deutschlandradio Kultur. Die Werften seien grundsätzlich wettbewerbsfähig, müssten aber jetzt die Krise überstehen. Wenn das nicht gelinge, werde es in Deutschland bald keinen ...