MSV Duisburg: Desaströse 1:3-Pleite gegen Dynamo Dresden

Der MSV Duisburg hat im heutigen Heimspiel gegen Dynamo Dresden eine 1:3-Niederlage kassiert und überwintert somit auf dem 16. Tabellenplatz (Relegationsplatz) der zweiten Bundesliga. Es trafen Lucas Röser, Baris Atik und Moussa Koné für Dynamo Dresden zum verdienten Sieg. Den Ehrentreffer für Duisburg erzielte Cauly Oliveira Souza. Das Team unter Torsten Lieberknecht verlor damit das achte von bislang neun Heimspielen. Die Gäste aus Sachsen hingeben zeigten sich auf dem Spielfeld nickelig. Es hagelte gelbe Karten.

Das Spiel begann für den MSV Duisburg mit einer Schelte. Schon nach vier Minuten köpfte der völlig freistehende Lucas Röser nach einer Flanke von Baris Atik zur 0:1-Führung für die Gäste ein. Das frühe Tor motivierte Dynamo. Die Zebras hingegen bissen sich an den kompakt stehenden Dresdnern die Zähne aus. Während man sich immer weiter daran versuchte den möglichen Ausgleichtreffer zu erzielen, klingelte es zum 0:2 im Duisburger Tor. Die Zebras waren stark verunsichert und agierten von Beginn an mit einer schwachen Abwehr. Das wussten die Gäste für sich auszunutze. Nach einer Vorlage von Moussa Kone arbeitete sich Baris Atik in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit ohne große Gegenwehr im Duisburger Strafraum vor und stockte zum 0:2 auf.

In der zweiten Hälfte zeigten sich die Duisburger leicht motivierter. Stanislav Iljutcenko hatte die große Chance zum Anschlusstreffer vor den Füssen, doch der Ball flog über das Tor. Doch schon bald sollte sie neu gewonnene Motivation schwinden. Denn in der 53. Spielminute erhöhte Koné für Dresden den Spielstand zum 0:3. Patrick Ebert schlängelte sich ohne große Gegenwehr der Duisburger Abwehr am linken Strafraumrand durch. Der Ball landete bei Koné, der sich problemlos gegen Gerrit Nauber durchsetzte und zum 0:3 einnetzte.

Während sich die Duisburger Defensivleistungen weiterhin auf einem desaströsen Level bewegte, gelang dem Offensiv-Personal die ein oder andere hoffnungsscheinende Aktion. In der 66. Spielminute sollten die Duisburger endlich für ihre Mühen belohnt werden. Nach einem Freistoß im Strafraum der Gäste bekam Cauly Oliveira Souza überraschend den Ball vor die Füsse bekam und hämmerte das Leder an Torhüter Schubert vorbei zum 1:3 ins Tor. Und dabei blieb es dann auch.

Letztlich verloren die Duisburger verdient die Partie, die mit vielen Nickligkeiten von Statten ging. Denn es hagelte zehn gelbe Karten (für Atik, Iljutcenko, Gonther, Wolze, Sukuta-Pasu, Nauber, Berko, M. Schubert, Verhoek und Gyau). Insgesamt mangelte es dem Team an Disziplin und auch M Willen gewinnen zu wollen. Mit einer deutlich unbefriedigenden Leistung verabschiedeten sich die Zebras in die Winterpause. Mit dem Auswärtsspiel beim VfL Bochum am 29.01.2019 um 18.30 Uhr startet der MSV in das neue Jahr. Dann geht es darum den drohenden Abstieg entgegen zu wirken.

Aufstellung MSV Duisburg

Mesenhöler – Regäsel (46. Gyau), Bomheuer, Nauber, Seo – Wolze – Engin, Daschner (46. Sukuta-Pasu), Stoppelkamp (75. Verhoek), Oliveira Souza – Iljutcenko

 

Aufstellung Dynamo Dresden

Schubert – Berko, Gonther, J. Müller, F. Ballas – Benatelli, Nikolaou – Ebert, Atik (69. Atilgan) – L. Röser (79. Dumic), Kone (90.+3 Hauptmann)

 

Comments are closed.