DGB Duisburg lädt ein zum internationalen Frauentag am 8. März 2018

„100 Jahre Frauenwahlrecht – was haben wir bisher erreicht? Brauchen wir den Frauentag noch?“

Am Donnerstag, dem 08.03 findet die DGB-Veranstaltung zum Internationalen Frauentag statt. Veranstaltungsort ist erstmals die Mercatorhalle im CityPalais, Tagungsbereich, Stadtmitte. Beginn ist um 17.00 Uhr, (Einlass 16.30 Uhr), Ende gg. 19.00 Uhr.

Vor 100 Jahren wurde das Frauenwahlrecht erkämpft. Die Frauen des Deutschen Gewerkschaftsbundes werden mit Doris Freer, Frauenbeauftragte der Stadt Duisburg a.D., einen historischen Überblick über Errungenschaften der Frauenbewegung anbieten. Ein besonderer Blick wird dann gelenkt auf die Gegenwart und Zukunft. Helga Kuhn, Vorsitzende der DGB-Frauen: „Wir werden häufig gefragt: brauchen wir den Frauentag überhaupt noch? Wir haben doch schon alles erreicht, oder? Diese Fragen möchten wir mit jungen Frauen
diskutieren. Wir freuen uns, dass Mina Schellschläger, DGB-Jugendbildungsreferentin Südwestfalen, dazu bei uns sein wird.“

Danach laden die DGB-Frauen zum besonderen kulturellen Highlight. „Endlich haben wir sie wieder bei uns: Kordula Völker, Kabarettistin, Sängerin, Musikerin, Wortefinderin“, berichtet Angelika Wagner, DGB-Vorsitzende. „Das Programm der bekannten Künstlerin heißt
„Mittendrin. Text trifft Ton – das besondere Konzert.“ Und passt hervorragend zu unserer Frauentagsveranstaltung. Auch Männer sind herzlich eingeladen.“
Anmeldung ist erforderlich beim DGB unter Tel. 0203 992750 oder per E-Mail: duisburg@dgb.de
Im Anschluss lädt der Deutsche Gewerkschaftsbund ein zu:
LA VITA CONTINUA –Bejarano und Microphone Mafia, im Rahmen der Duisburger Akzente NIE WIEDER KRIEG
von und mit der Überlebenden des Vernichtungslagers Auschwitz Esther Bejarano.

Comments are closed.