Seidenstraße bis Duisburg – 300 neue chinesische Firmen – 2.000 neue Arbeitsplätze

Alle Achtung Duisburg, das hört sich super an. Am gestrigen Donnerstag auch ein Thema in den Tagesthemen. Eine junge chinesische Projektentwicklerin will mit ihrer hiesigen Firma Starhai das alles umsetzen.

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/seidenstrasse-107.html

Möglich werden soll das Ganze nicht nur durch die Zugverbindung von China nach Duisburg, was wöchentlich 25 Güterzüge aus China bedeutet, sondern auch durch den Bau eines 250 Mio. EURO schweren „China Trade Center Europe“ im Duisburger Businesspark Niederrhein. Der angebliche Investor Starhai plant dort ein chinesisches Handelszentrum mit Büros, Hotel, Gastronomie, Veranstaltungs- und Ausstellungsräumen sowie ein E-Commerce-Center.

Bei so guten Nachrichten und den Geldbeträgen kann man sich ruhig mal in den beheizten Wintergarten setzen und eine fette Kubanische anstecken.

 

Starhai ist „ANGEBLICH“ Investor, denn in einigen Artikeln der Konkurrenzpresse ist/war auch schon mal von zwei Investoren aus China die Rede:

http://international.starhai.de/aktuelles/

https://www.waz.de/wirtschaft/chinesen-planen-handelszentrum-in-duisburg-id210822727.html

https://www.nrz.de/staedte/duisburg/west/mit-ob-soeren-link-unterwegs-in-rheinhausen-id211815213.html

http://international.starhai.de/delegationsbesuch-der-cangzhou-bohai-new-area-in-duisburg-am-14-06-2017/

Ehrlich gesagt, so richtig blicke ich nicht durch, denn manchmal werden Investoren auch einfach nur Herr Niu genannt.

Aber unser allseits beliebter OB weiß sicher Bescheid, er ist schließlich immer dabei, wenn es um solche Deals geht. Muß er auch. Also frag ich den doch mal.

Ach ja, ich hab mir mal die Bilanzen der Starhai GmbH im Bundesanzeiger angeschaut. Es gibt zwei, eine aus 2013 und eine aus 2014 (die aktuellste). Letztere sehen Sie hier:

 

 

Liebe Firma Starhai, ich will Ihnen nicht zu nahe treten, aber irgendwas stimmt da nicht.

 

Ganz nebenbei erwähnen will ich noch, dass die junge Geschäftsführerin von Starhai in Duisburg studiert hat und in ihrem Team ein Duisburger Logistik-Professor mitarbeitet.

 

So und jetzt meine Fragen an Herrn Link, die ich ihm -wie inzwischen gewohnt- zeitgleich auch per Mail übersende:

 

Sehr geehrter Herr Link,

im Zusammenhang mit den Investitionsankündigungen der Firma Starhai, Duisburg, habe ich folgende Fragen an Sie, die auch zeitgleich auf xtranews.de veröffentlicht werden:

Die Duisburger Firma Starhai will angeblich selbst oder durch Vermittlung an in China sitzende Investoren 250 Mio. EURO in Duisburg investieren?

Kennen Sie die Firma Starhai bzw. die Investoren? Wenn ja wie heissen letztere?

Es sollen 300 neue chinesische Firmen angesiedelt und 2.000 neue Arbeitsplätze geschaffen werden?

Wie sicher sind diese Ankündigungen/Versprechen?

Gibt es seitens Starhai und der mögl. Investoren auch Ankündigungen/Versprechen hinsichtlich der zu beauftragenden hiesigen Firmen für die Neubauten?

Gibt es irgendwelche Ankündigungen/Versprechen seitens  der Stadt gegenüber der Firma Starhai oder mögl. Investoren aus China, z.B. bzgl. Steuern etc.?

 

Vielen Dank.

Mit freundlichem  Gruß

 

Michael Schulze

 

 

 

 

4 thoughts on “Seidenstraße bis Duisburg – 300 neue chinesische Firmen – 2.000 neue Arbeitsplätze

  1. Mir liegen inzwischen Informationen vor, welche das Projekt bereits in der Planungsphase zum Scheitern verurteilen.

    Zudem wird es an diesem Ort definitiv Widerstände gegen den Hotelbau geben. Inklusive langwieriger Gerichtsverfahren.

    Die Verzögerungen sollten Investierende schon jetzt einmal mit einplanen.

    Zudem ist der Standort ohnehin denkbar ungeeignet, da viel zu abgelegen und schlecht erreichbar. Besser wäre die Freifläche nahe dem HBF.

  2. Es gibt neben der Starhai International GmbH auch noch die Starhai GmbH (unterschiedliche HR-Nummern):

    Amtsgericht Duisburg Aktenzeichen: HRB 25929 Bekannt gemacht am: 16.02.2017 20:00 Uhr

    In ().
    gesetzte Angaben der Anschrift und des Geschäftszweiges erfolgen ohne Gewähr.

    Veränderungen

    16.02.2017

    HRB 25929: Starhai GmbH, Duisburg, Bismarckstraße 142, 47057 Duisburg. Die Gesellschafterversammlung vom 24.08.2016 hat eine Änderung des Gesellschaftsvertrages in § 2 und mit ihr die Änderung des Unternehmensgegenstandes beschlossen. Neuer Unternehmensgegenstand: der Ex- und Import sowie die Vermittlung und der Vertrieb von Lebens- und Kosmetikmitteln sowie Kraftfahrzeugen aller Art, von Autozubehör und Elektroartikeln sowie Maschinen aller Art. Zum Gegenstand des Unternehmens gehört zudem die Beratung ausländischer Unternehmen sowie der Shuttle Service und die Personenbeförderung.

    Der Geschäftszweck hört sich eher nach einem Gemischtwarenladen an. Die Geschäftsführung ist übrigens identisch.

    • Michael Schulze 26. Januar 2018 at 13:26:13 - Author

      @Frank Nohl
      Das hatte ich auch entdeckt, doch schon im Artikel hatte ich geschrieben, dass ich nicht mehr wirklich durchblicke. Starhai erwähnt -wie von mir geschrieben- ja auch Investoren aus China, also nicht Starhai investiert selbst, sondern jemand ganz anderes. Ob die Starhai sonstwas GmbH eine Rolle spielt entzieht sich meiner Kenntnis.
      Ich habe lediglich die Starhai International GmbH als Projektor / Investor betrachtet. Die HRB-Nummer aus dem Impressum ist meine Orientierung: Duisburg – HRB 26806

      Danke für Ihren ergänzenden Hinweis.

      Fazit:
      Aus dem Grund auch meine Bitte um Aufklärung an den OB.