Neujahrsansprache

DAS NEUE JAHR – EINE ANSPRACHE

Liebe Regierende bzw. Reagierende,

auch das letzte Jahr ging wieder zu Ende – wer hätte das am Anfang noch gedacht?

Es war ein schwieriges Jahr mit all den undankbaren Bürgern, die Demokratie einfordern, die schon längst umsonst auf dem Papier steht, das Sie aber erfolgreich durch permanentes Recyclen und Verschwafeln verwurstet und verknüllt haben bis zur Wertlosigkeit. –

Sie haben trotzdem in Ihrer unerschöpflichen Verharrlichkeit den Mehltau, den Sie über dieses Unsere Land gelegt haben, immer weiter zementiert, die Macht der Mächtigen erhalten und uns Bürger geschröpft, was die Gesetze so hergaben. Und wenn’s mal nicht so geklappt hat, haben Sie Uns ein Päckchen geschnürt, Ihre volle Phantasie ausgepackt und gelassen neue erlassen. –
Oder allzu aufmüpfige Bürger für bekloppt und gefährlich erklärt und einfach weggesperrt. Die Freundschaft mit Ihren russischen Freunden zahlt sich langsam aus. –
Schön auch, wie Sie die selber gebastelten Gesetze umschifft haben, wenn es denn geboten war, oder im Bedarfsfall einfach ignoriert. –

Insbesondere Ihre sprachliche Begabung möchten wir hervorheben: Wer kommt schon auf die Idee, offensichtlichen Murks mit einem „Zielabweichungsverfahren“ abzufedern, nachdem es zuvor mit dem „Heilen“ nicht so recht hat klappen wollen, was nicht nur mit dem Mangel an Heilkräften zu erklären ist. –
Was haben Sie nicht alles für „Leuchtturmprojekte“ errichtet – mitten in diesem Unseren Land. Darauf muß man/frau erstmal kommen. Merkwürdig nur, daß es in diesem Unserem Land immer dusterer wird. –
Auch mit Ihren vielen „Landmarken“ mitten in Unseren Städten haben Sie erfolgreich Duftmarken Ihrer Inkompetenz gesetzt. –
Und wenn alle Stricke zu zerreißen drohten, haben Sie einfach den „Hebel“ angesetzt und alles abgerissen, was irgendwie Sinn macht und für Unsere Städte und Quartiere wichtig ist. –
Neuerdings sind Sie dabei, das metrische System auszuhebeln und schwurbeln was von „Meilensteinen“. Nur Gallensteine sind noch schmerzlicher. –
Wir Bürger sind übrigens dabei, einen eigenen Hebel zu schnitzen, den wir zu gegebener Zeit ansetzen werden – oder können wir uns den bei Ihnen ausleihen?

Was nach unserem Geschmack etwas zu kurz gekommen ist, sind Inhalte, die bei Ihnen so garnicht vorkommen wollen, es sei denn, Sie zählten die real existierende „Wirtschaftsgesteuerte, feudalistische Parteien-Oligarchie“ dazu. –

An dieser Stelle sollten Sie vielleicht mal innehalten und an den Inhalten arbeiten, was Ihnen nicht schwer fallen dürfte, sind Sie doch Koniferen im Schöpfen aus sich heraus, aus dem Nichts, das Sie bitte nicht verwechseln wollen mit dem Nirwana. Dahin sehnen wir uns immer wieder, wenn eine(r) von Ihnen zu einer Ihrer Reden ansetzt, bei denen Nacherzählungen nicht möglich sind, weil man über das Nichts in der Regel nichts anderes sagen kann als eben nichts. –

Bei der Themensammlung sind wir Ihnen gerne behilflich, haben wir doch im Laufe der Zeit einiges angesammelt. Und Lösungen haben wir zuhauf. Sie müssen aber davon ausgehen, daß Sie sich dann mit Sinnvollem auseinandersetzen müssen. –

Nun, wir Bürger haben inzwischen Ihren Bolzweg verlassen und sind auf einem anderen Weg, den weiter zu beschreiten wir nicht gedenken aufhören zu wollen – oder so. –

Für all Ihre Mühen gebührt Ihnen natürlich Dank, auch wenn wir undankbar sind. –
Und auch, wenn wir die „GroKo“ mit „Großer Kohl“ übersetzen (Kohl is Kappes), seien Sie gewiß: Sie sind kurz vor dem Ziel – halten Sie durch – der Abgrund ist Ihnen nah. –

Und noch ein kleine Ratefrage zum Neuen Jahr: Was ist der Unterschied zwischen TTIP und einem Factory-Outlet-Center?

Lösung: Garkeinen: Let it be – let it out …

Gruß aus dem Ruß, ein Neues Jahr und: Es gibt noch viel zu sagen …
… sprechen wir’s aus. Und: Alles wird

Bürger JOJO.
(partei – ideologie – vereinslos)

 

Die Neujahrsansprache ist ein Gastbeitrag von Harald Jochums / u.a. Archetekt für Ökologisches Bauen / Turmstraße 12 / 47229 Duisburg-Rheinhausen / NSA identity code no. wie Telefonnummer

 

Herzlich gewidmet: Beat Wyss, Schweiz

Comments are closed.