Der BVB befindet sich in einer Krise – Mislintat –Abgang einer der Höhepunkte

Unglaublich aber aktuell die Wahrheit, wenn man sich die Tabelle der Fußball-Bundesliga anschaut stellt man fest, dass der FC Schalke 04 vor Borussia Dortmund steht. Eine Situation auf die man in Gelsenkirchen über eine lange Zeit gewartet hat.

Beim BVB herrscht aktuell viel Unruhe. Nach dem DFB-Pokalsieg im Mai 2017 musste Chef-Trainer Thomas Tuchel, ebenso sein Co-Trainer Arno Michels die Koffer packen und den BVB trotz Titel verlassen. Gründe für den Rauswurf waren u.a. der schlechte Führungsstil gegenüber Mitarbeitern innerhalb des Clubs seitens Tuchel/Michels. Sven Mislintat war einer der Gründe für die Unruhe. Der Chef-Scout der Borussia wurde von Tuchel sogar vom Trainingsgelände verbannt und musste seine Arbeit aus der Geschäftsstelle an der B1 verrichten.  Tuchel vergraulte so einen der engsten Mitarbeiter der sportlichen Leitung. Für rund 2 Mio. Euro wechselt der Talentspäher nun zum FC Arsenal London, wo man sich die Dienste des 45 Jährigen sicherte. Der Wechsel wurde in der aktuellen KW vollzogen. Auch der FC Bayern München streckte bereits die Fühler nach dem „Wunderauge“ aus, allerdings erfolgslos.

Mit Peter Bosz wurde ein Trainer verpflichtet der bei seiner Präsentation mit Sympathien punktete. Diesen Kredit hat er bereits wenige Monate nach seiner Vorstellung aufgrund der sportlichen Misserfolge in der Liga und Champions-League verspielt. Intern genießt er bei den Spielern eine große Lobby, da er im Umgang (Menschlichkeit) große Stärken verfügt. Sportlich und taktisch gesehen wirkt Dortmund aktuell aber ideenlos und planlos auf dem Feld. Es fehlt der sogenannte „Matchplan“ den es unter Klopp/Tuchel immer zu erkennen gab. Die Stimmung in Dortmund kippt schnell, da man auch einen Rückschritt in alte Zeiten fürchtet. Der BVB war in den letzten Jahren vom Erfolg verwöhnt. Wirtschaftlich hat sich der Club in der Verantwortung von Geschäftsführer Hans Joachim Watzke stabilisiert. Der Signal-Iduna Park ist regelmäßig ausverkauft, aber auch die Umsätze im Merchandising stiegen stetig an. Entwicklungen die mit fehlender Spritzigkeit auf dem Feld schnell kippen können. Die Fans bewahren zwar noch Geduld, aber am Samstag steht das Derby in Dortmund an. Der BVB trifft um 15:30 Uhr auf Schalke 04, die Mannschaft der Stunde.

Gespannt darf man auf die Partie blicken! Es könnte auch ein Endspiel für Coach Bosz sein. Egal, wie das Spiel ausgehen wird. Fakt ist, dass der Samstag in Dortmund ein Feiertag sein wird. Die Fans vom FC Schalke 04, aber auch Borussia Dortmund werden den Park zum „Hexenkessel“ verwandeln und auch weit um das Stadion herum in der Szene, aber auch Kneipenkultur wird das Spiel bereits Stunden vorher und auch Stunden nachher gefeiert. Derbytime zwischen den beiden Clubs in Deutschland ist eine besondere Zeit, denn es ist die Mutter aller Derbys.

 

Comments are closed.