Gute Nacht – HOFkultur in Duisburg Ruhrort

Nein, es wird kein Abschied für immer, denn die HOFkultur hat auch in diesem Jahr wieder die Erwartungen der Macher übertroffe:. „Bereits mit den ersten beiden HOFkultur – Abenden haben wir die angepeilte Besucherzahl erreicht“, vermeldet Folkert Küpers, der die Reihe für das Kreativquartier Ruhrort konzipiert und plant mit sichtlichem Vergnügen.

Mit Nacht- und Abschiedsliedern verabschiedet sich dann die HOFkultur am Sonntag ab 18 Uhr in der Landwehrstr. 9 – aber nur auf Zeit. Im nächsten Jahr wird es erneut Einblicke in Hinterhöfe, Innenhöfe und sonst eher nicht der Öffentlichkeit zugängliche Plätze im Hafenstadtteil geben. Die teilweise vertrackte Architektur sorgt dafür, dass es Orte gibt, wie der zwischen Landwehrstraße und Hafenstraße gelegene Innenhof, an dem Dirk Efkemann seine Schauwerbeagentur angesiedelt hat. Wie man von einem ins andere Gebäude kommt, um dann schließlich auf einer anderen Straße herauszukommen, als man hereinkam, ist verwirrend und faszinierend zugleich. So befriedigt die HOFkultur auch einen sicherlich latent vorhandenen Voyeurismus, indem man schmale Durchgänge quert, durch die man sonst nie käme.

Mit Manfred Pohlmann ist für den Abend ein fachkundiger Anleiter und Motivator fürs gemeinsame Liedersingen im Rudel verpflichtet worden. Der Gitarrist und Sänger zählt zu den Stammgästen beim legendären Liedermacher – und Folk – Festival auf Burg Waldeck und beweist in zahlreichen Projekten und Konzerten seine Musikalität und Begeisterungsfähigkeit. So wird der Abend sicherlich kein Abgesang, sondern verspricht ein unterhaltsam vergnügliches Gemeinschaftserlebnis mit der Aussicht auf Zugabe im nächsten Jahr zu werden.

 

HOFkultur – Gute Nacht Freunde, es wird Zeit für mich zu gehen
Hof Landwehrstraße 9
Sonntag, 10. September, 18 Uhr
Eintritt: frei(willig), der Hut geht rum

 

Comments are closed.