Es bewegt sich was bei Duisburgs „The Curve“.

Da hatte ich noch vor kurzem verkündet bei „The Curve“ im Innenhafen bewege sich nichts und schwupps da gibts tatsächlich doch was Neues.

The Curve: Laut Die Developer aus Düsseldorf ein Leuchtturmprojekt für Duisburgs Innenhafen. Hier ein Entwurf von Die Developer wie es 2018/2019 mal aussehen soll.

 

Doch das ist für den Duisburger Haushalt weniger schön, denn die verantwortlichen Verkäufer seitens der Stadt haben vergessen das Baugrundstück ordentlich und rechtzeitig aufzubereiten. Der Käufer und Investor „Die Developer“ (auf deutsch: „The Entwickler“) aus Düsseldorf pocht jetzt auf sein Käuferrecht. Der Kaufpreis betrug übrigens rund 4,5 Mio. Euro und die Gesamtinvestitionen für Wohnungen, Hotel und Büros sollen sich auf rund 100 Mio. Euro belaufen.

Die Aufbereitung wird wohl die stadteigene Gebag übernehmen, die sich anschickt DER Flächenentwickler der Stadt zu werden. Dann hat man die Kosten im Griff. Wer`s glaubt wird selig.

Im Falle „The Curve“ muß die Gebag eventuelle Altlasten wie Flieger-Bomben entfernen und den Schlick im Baugebiet mittels Betonsäulen „bekämpfen“ um das Grundstück so zu befestigen und baufest zu machen. Hoffentlich muß man dazu nicht die Treppe abreißen und dann -weil Kaufgegenstand- wieder neu errichten.

Angeblich sei dazu ein Betrag von mind. 3,5 Mio. Euro notwendig den die Stadt bezahlen muß. Die hatte dafür mal einen Zuschuß vom Land, doch diesen anderweitig ausgegeben. Blöderweise hat man -wie gesagt- auch noch vergessen das Ganze rechtzeitig in Angriff zu nehmen. Mal schauen ob es da noch Klagen seitens des Käufers wegen Bauverzögerungen gibt.

Da sag ich mal: Durcheinander plus Vergesslichkeit plus Zusatzkosten gepaart mit OB-Linkscher Großwichtigtuerei ergibt in der Summe = KOTZREIZ. Sorry, aber langsam aber sicher fallen mir keine weniger deftigen Worte mehr ein, wenn ich über derartiges berichte. Sobald es nicht mehr jugendfrei ist, gebe ich Bescheid, dann bitte meine Artikel erst ab 22 Uhr lesen.

 

3 thoughts on “Es bewegt sich was bei Duisburgs „The Curve“.

  1. Das ist tatsächlich mal wieder eine Paradebeispiel Duisburger Professionalität. Da werden ständig die ganz großen Räder gedreht, aber wichtige Termin verschludert und Gelder umgelenkt, die dann plötzlich fehlen.

    Das scheint beim Abriss-Projekt des „Weißen Riesen“ in Homberg-Hochheide ähnlich gelaufen zu sein. Zur Zeit stehen die Arbeiten, weil vorher unbekannte Asbestbestände im Mauerputz entdeckt wurden und die Deckung der zusätzlichen Kosten noch nicht geklärt ist. So heißt es.

    Aus „gut informierten Personen“ aus der lokalen Politik habe ich erfahren, dass der Asbestgehalt am Mauerwerk sehr wohl schon viel länger bekannt war. Die weitere Finanzierung des Abrisses ist auch deshalb offen, weil im Vorfeld Gelder kreativ umgewidmet wurden (angeblich in die Bahnhofsplatte) und die Landesregierung in Düsseldorf inzwischen angefangen hat, unangenehme Fragen zu stellen.

    Belege dafür habe ich leider nicht, es würde aber seht gut in das Duisburger Schema passen.

  2. Man kann eigentlich nur noch den Kopf schütteln, wie hier die Millionen an Steuergeldern für ein großes Nichts verpulvert wurden. Hier ein mittlerweile antiker Artikel aus dem Jahr 2010:

    https://www.nrz.de/region/niederrhein/treppenanlage-am-duisburger-innenhafen-bleibt-gesperrt-id2387858.html

    Ein Zitat dürfte aber immer noch zutreffen: „Vom zuständigen Planungsamt der Stadt Duisburg war dazu trotz mehrfacher Anfrage keine Stellungnahme zu erhalten.“

    Es handelt sich zwar um eine „Sauerland-Altlast“, aber Herr Link und Herr Tum sind jetzt auch schon 5 Jahre in Amt und Würden. Wie sieht es eigentlich mit der „Waterfront“ in Ruhrort aus (auch so eine Altlast, die sich Herr Sauerland in seine Leistungsbilanz geschrieben hat) ?

  3. Michael Schulze 28. August 2017 at 03:34:56 - Author

    @Frank Nohl
    Och, warum nach Ruhrort fragen, da gibts selbst im Innenhafen noch interessante Geschichten. Ich bin dran und warte auf Antworten … von der Stadt.

    Was ich insgesamt nicht verstehe, ist, wieso die Leute sich das alles eigentlich immer wieder gefallen lassen und Typen wie Link auch noch wählen? Ist mir echt ein Rätsel.