Essen: Nach Brandanschlag auf türkisches Café – Haftbefehle und Durchsuchungen

Nach dem Brandanschlag in der Essener Hubertstraße am 4. November 2016 vollstreckt die Polizei Essen heute in mehreren Städten in NRW Haftbefehle und Durchsuchungsbeschlüsse. Damals warfen aus einer Gruppe heraus Unbekannte Molotow Cocktails durch die Fenster des türkischen Cafés. Ein Mann im Innern erlitt leichte Verletzungen.

Bereits zwei Tage später saßen drei der mutmaßlichen Täter in Untersuchungshaft.  Unter Federführung der Staatsanwaltschaft Essen arbeitet die Ermittlungskommission des Polizeipräsidiums Essen seitdem auf Hochtouren. Die Fahnder erwirkten 17 weitere Haftbefehle und 30 Durchsuchungsbeschlüsse.

Die Vollstreckung begann heute in den frühen Morgenstunden und dauert teilweise noch an.

Entgegen anderslautender Meldungen in den Medien handelt es sich bei den Beschuldigten selbst nicht um Rocker. Beziehungen einzelner Personen zu Rockergruppierungen können jedoch nicht ausgeschlossen werden.

Das könnte Sie auch interessieren:
  RWO meldet U23 zum Saisonende vom Spielbetrieb ab - NLZ Ausweitung durch neue Gelder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.