Düsseldorf: Sexuelle Belästigung in der S8 – Marokkaner in JVA

Ein 40-jähriger Mann marokkanischer Herkunft ging in Hauptverhandlungshaft, nachdem er am Samstag (28. Januar), um 4.30 Uhr, in der S8 auf dem Weg von Düsseldorf Hauptbahnhof bis Düsseldorf Kleinenbroich eine 41-jährige Solingerin sexuell belästigte.

Eine 41-jährige Frau meldete sich telefonisch bei der Polizei und berichtete, dass sie in der S8 von einem Mann sexuell belästigt wurde. Die Solingerin konnte eine Personenbeschreibung abgeben, mit dieser der Mann von der Bundespolizei am Hauptbahnhof Mönchengladbach erkannt und festgenommen werden konnte.

Die Bundespolizisten informierten die Geschädigte, woraufhin sie die Dienststelle aufsuchte und den Festgenommenen als den Mann identifizierte, der sie zuvor unsittlich angefasst hatte.

Die 41-Jährige gab in der Vernehmung bekannt, dass der Festgenommene am Düsseldorfer Hauptbahnhof in die S8 zustieg und sich direkt neben sie setzte, obwohl viele andere Plätze frei waren. Er rieb sein Bein an ihrem und als sie von ihm wegrückte, rückte er nach. Doch das war noch nicht genug. Er legte seine Hand hinter die Solingerin und fasste an ihr Gesäß. Daraufhin sprang sie auf, schrie ihn an und verließ die Bahn in Kleinenbroich.

Das könnte Sie auch interessieren:
  Wie handelt die Duisburger Politik und Verwaltung beim Thema Atemluft?

Nachdem ein Richter die Hauptverhandlungshaft anordnete, wurde der marokkanische Staatsangehörige der nächsten Justizvollzugsanstalt übergeben. Der Täter muss sich nun innerhalb der nächsten Woche im beschleunigten Verfahren wegen der sexuellen Belästigung vor Gericht verantworten.

Comments are closed.