Moerser Lichterkette für Menschlichkeit – gegen Hass und Gewalt

Für Freitag, den 27. Januar 2017 ruft das Bündnis für Toleranz und Zivilcourage erneut dazu auf ein Zeichen gegen Hass und Gewalt zu setzen.
Wir lassen uns unsere Freiheit nicht von Terroristen und unsere Menschlichkeit nicht von Populisten nehmen.
Wir sind froh und stolz darauf, dass es in unserer Stadt eine ausgeprägte Willkommenskultur und ehrenamtliche Hilfsbereitschaft gibt.
Wir wollen weiter in einer toleranten und weltoffenen Stadt leben. Wir lassen es deshalb nicht zu, dass sich Hass in unserer Stadt breitmacht.
Wir wollen, dass alle Menschen mit dem Bekenntnis zu Demokratie und Freiheit, mit Toleranz und gegenseitigen Respekt in unserer Stadt friedlich zusammenleben können.
Mit Sorge sehen wir, dass die von allen demokratischen Parteien getragene Politik des Miteinanders von Teilen der Bevölkerung in Frage gestellt wird.
Die Moerser und Moerserinnen haben in den vergangenen Jahren erfolgreich verhindert, dass rechtsextreme Meinungen in unserer Stadt Fuß fassen konnten.
Unser Gemeinwesen ist stark – dies wollen wir den extremistischen Hetzern zeigen.
Deshalb rufen wir gemeinsam dazu auf, am 27. Januar um 18.00 Uhr eine Lichterkette zwischen Widerstandsmahnmal vor dem alten Landratsamt (Kastellplatz) zum Synagogenbogen in der Altstadt zu bilden.
Bringen Sie bitte Kerzen oder/und Teelichter mit – keine Fackeln.
Treffpunkt Altmarkt Moers 17:45 Uhr
Ablauf:
Treffen bis 17:45 Uhr Altmarkt
Um 18 Uhr soll die Lichterkette geschlossen sein
Kurze Abschlusskundgebung um 18:15 Altmarkt

 

Redner*innen

Ibrahim Yetim (stellvertretender Bürgermeister)

Ingo Brohl (CDU-Fraktionsvorsitzender)

Siegmund Ehrmann (SPD-Bundestagsabgeordneter)

Ulle Schauws (Grüne Bundestagsabgeordnete)

 

Vorschaubild:sebaso Lichterkette Berlin via photopin (license)

Comments are closed.