Günstig in den Urlaub: So sichern Sie sich den besten Preis

Eine Reise in der letzten Minute zu buchen ist meistens nicht nur sehr günstig, sondern oft auch spannend und aufregend. Schnäppchen kann man nicht nur direkt am Flughafen, sondern auch bei einer online-Buchung ergattern – sofern man einige Regeln beherzigt. Wir verraten, wie man hierbei am besten vorgeht und was es zu beachten gilt.

Nicht jedes Last-Minute-Angebot ist ein Schnäppchen

Früher galt: Am günstigsten reist, wer entweder weit im Voraus oder Last Minute bucht. Vielreisende wissen jedoch, dass dies nicht in jedem Fall stimmt. Bei vielen Anbietern bedeutet Last Minute nämlich nicht, dass eine Reise besonders günstig ist, sondern lediglich, dass man sie relativ spontan antreten kann – teilweise sogar schon am nächsten Tag. Die sogenannten „Restposten“ aus einer Zeit, als Reisebüros noch ganze Bettenkontingente aufkauften und am Ende der Saison vergünstigt anboten, sind hingegen so gut wie passé.

Last Minute ist vor allem dann ein Schnäppchen, wenn man hinsichtlich Reisedatum und -ziel flexibel ist, wie ein Vergleich von Frühbuchung und Last Minute auf freenet.de verdeutlicht. Denn dann kann man sich unter den inzwischen zahlreichen Angeboten tatsächlich dasjenige aussuchen, das den höchsten Rabatt bietet und den eigenen Wünschen am nächsten kommt. Wer jedoch nur in der Hauptsaison verreisen kann, sich auf ein Reiseziel festgelegt hat und trotzdem sparen möchte, sollte Hotelzimmer oder Ferienappartement allerdings so früh wie möglich buchen – in diesem Fall profitieren Reisende nämlich von attraktiven Frühbucherrabatten. Zudem sind mit etwas Glück die schönsten Zimmer noch verfügbar. Wer fliegen möchte, wird die Tatsache schätzen, dass noch zahlreiche Termine zur Verfügung stehen.

Das könnte Sie auch interessieren:
  Duisburg Hauptbahnhof - Schwerer Unfall

Weitere Spartipps

  • Vergleichsportale nutzen: Vergleichsportale helfen dabei, das preiswerteste Hotel bzw. den günstigsten Flug zu finden. Bekannte Portale sind zum Beispiel trivago für Hotels oder Kayak für Flüge.
  • Reisezeit in der Nebensaison und ungewöhnliche Destinationen: Campingurlaub im Winter? Das können sich die wenigsten vorstellen. Wer es wagt, wird mit unberührter Natur und wohltuender Stille belohnt – auch auf den Campingplätzen, von denen übrigens viele im Winter geöffnet sind. Vor allem für Wintersportler sind sie idealer Ausgangspunkt für Ski- oder Schneeschuhwanderungen. Wer kein eigenes Wohnmobil besitzt, mietet für die infrage kommenden Tage oder Wochen einfach eines – zum Beispiel auf Campanda.de. Generell gewähren die meisten Reiseveranstalter in der Nebensaison satte Rabatte.
  • Der richtige Buchungszeitpunkt: Nicht zu früh, nicht zu spät Laut eines Focus-Berichts liegt der perfekte Buchungszeitpunkt für Flüge nicht etwa einige Tage vor dem geplanten Reiseantritt, sondern genau acht Wochen vorher. Den finalen Klick tätigt man am besten nachmittags oder abends. Der Bezug eines Newsletters wird von manchen Anbietern mit zusätzlichen Rabatten belohnt.


Bildrechte: Flickr holidays Sean MacEntee CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.