Mahmut Özdemir feierte den Aktionstag Kinderrechte und den Bundesweiten Vorlesetag in Baerl und Bruckhausen

v.l.n.r. Mahmut Özdemir, MdB,  Cornelia Beck: Unicef, Gabriele Lützenkirchen-Modro: Schulrätin, Stephan Wedding: Fraktion junges Duisburg, Hans-Joachim Paschmann: Bezirksbürgermeister, Nicole Wardenbach: Schulleiterin, Andreas Klumb: Gemeindepfarrer

v.l.n.r. Mahmut Özdemir, MdB, Cornelia Beck: Unicef, Gabriele Lützenkirchen-Modro: Schulrätin, Stephan Wedding: Fraktion junges Duisburg, Hans-Joachim Paschmann: Bezirksbürgermeister, Nicole Wardenbach: Schulleiterin, Andreas Klumb: Gemeindepfarrer

Der 18. November 2016 stand für den SPD-Bundestagsabgeordneten Mahmut Özdemir ganz im Zeichen der kleinen Mitbürger Duisburgs. Wie auch in den Jahren zuvor beteiligte sich der SPD-Politiker am „Aktionstag Kinderrechte“, an dem UNICEF an die Unterzeichnung der UN-Kinderrechtskonvention am 20. November 1989 erinnert. Auf Einladung der Schulleiterin Nicole Wardenbach besuchte der Abgeordnete die Evangelische Grundschule Waldstraße, wo er in der Aula der Schule von den mit vielen Fragen vorbereiteten Schülern der dritten und vierten Klassen erwartet wurde. Diese stellten ihm vielseitige Fragen zu seinem Beruf als Politiker, aber auch zu den ihnen zustehenden Kinderrechten. Im Anschluss an das Gespräch begeisterten die Kinder ihren Gast mit der Aufführung ihres einstudierten „Kinderrechte-Rap“. Özdemir nahm als Geschenk und Erinnerung selbstgemalte Karten mit und versprach, diese in Duisburg und Berlin auf dem Schreibtisch aufzustellen.

Mahmut Özdemir zu seinem Besuch: „Ich bin von den Fragen der Kinder sehr beeindruckt gewesen. Es ist schön, wenn nicht nur die Erwachsenen untereinander über Kinderrechte reden. Für ihr Heranwachsen ist es von großer Bedeutung, dass die Kinder auch selbst die Mündigkeit lernen, sich mit ihren Rechten zu beschäftigen und dass sie sich auch kritisch mit dem Handeln der Erwachsenen auseinandersetzen.“

Mahmut Özdemir, MdB mit den Kindern der Kita Dieselstraße beim Bundesweiten Vorlesetag

Mahmut Özdemir, MdB mit den Kindern der Kita Dieselstraße beim Bundesweiten Vorlesetag

Der zweite Besuchstermin an diesem Tag führte den Politiker im Rahmen des Bundesweiten Vorlesetages in die Städtische Kindertageseinrichtung Dieselstraße. Die Kinder lauschten gebannt den Erzählungen ihres Vorlesers. Der SPD-Bundestagsabgeordnete hatte sichtlich viel Freude dabei, den kleinen Zuhörern von den Abenteuern der kleinen Maus „Frederick“ zu erzählen. Im Anschluss erfolgte die feierliche Übergabe von Urkunden an die Teilnehmer des Vorlesetages.

Özdemir über seine Teilnahme am Bundesweiten Vorlesetag: „Ich habe mir ganz bewusst die Zeit genommen, weil ich davon überzeugt bin, dass durch Vorlesen bei Kindern der Spaß am Lesen geweckt wird. Dies ist eine wichtige Voraussetzung für ihren zukünftigen Bildungsweg. Mir hat die Aktion mit den Kindern sehr viel Spaß gemacht. Ich habe neue Kinderbücher und tolle Geschichten kennen gelernt. Vielen Dank an die Einrichtung, insbesondere an die Leiterin, Eva Haasler, für diese wunderbare Gelegenheit. Ich freue mich bereits auf den nächsten Vorlesetag!“

 

Comments are closed.