Duisburg: Endspurt für den ADFC-Fahrradklima-Test

Derzeit läuft die Umfrage zum großen ADFC-Fahrradklima-Test 2016. Noch bis Ende des Monats können Radfahrerinnen und Radfahrer anhand von 27 Fragen die Fahrradfreundlichkeit von Duisburg bewerten. Knapp 700 Duisburger und Duisburgerinnen haben schon abgestimmt.

adfc-fahrradklima-test_motiv_2016Der ADFC-Vorstandssprecher Herbert Fürmann sagt: „Damit liegen wir in der Beteiligung bundesweit auf einem der vorderen Ränge.“ Für ein aussagekräftiges Ergebnis wünscht sich der ADFC aber noch viel mehr Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Fürmann: „Der Fahrradklima-Test gibt Politik und Verwaltung wichtige Rückmeldungen zur Fahrradfreundlichkeit der Stadt. Denn Radfahrinnen und Radfahrer wissen selbst am besten, was im Alltag gut funktioniert und was nicht. Deshalb bitten wir alle Duisburger und Duisburgerinnen, sich ein paar Minuten für die Befragung auf www.fahrradklima-test.de zu nehmen. Es lohnt sich! Und je höher die Teilnehmerzahl, umso aussagekräftiger das Ergebnis. Von da her ist es wichtig, dass auch der Gelegenheits-Radler sein Votum abgibt, auch der, dem die Duisburger Straßen vielleichtviel zu gefährlich erscheinen.“

Macht Radfahren in Duisburg Spaß oder Stress?

Bei der Online-Umfrage werden 27 Fragen zur Fahrradfreundlichkeit gestellt – beispielsweise, ob das Radfahren Spaß oder Stress bedeutet, ob die Radwege von Falschparkern freigehalten werden und ob sich das Radfahren insgesamt sicher anfühlt. Mehr als 100.000 Bürgerinnen und Bürger haben 2014 mitgemacht und die Situation in 468 Städten in ganz Deutschland beurteilt.

Das könnte Sie auch interessieren:
  Duisburg: Der Geburtstag der Kunst im Kreativquartier Ruhrort

Der Countdown läuft!

Die Umfrage läuft seit dem 1. September. Teilnehmen kann man noch bis zum 30. November 2016 über die Internetseite www.fahrradklima-test.de. „Wer keinen Internetzugang hat, für den halten wir auch gedruckte Fragebögen in unserm Infoladen an der Mülheimer Straße 91 vor“, so der Vorstandssprecher. Die Ergebnisse werden im Frühjahr 2017 präsentiert. Ausgezeichnet werden die fahrradfreundlichsten Städte und Gemeinden nach vier Einwohner-Größenklassen sowie diejenigen Städte, die seit der letzten Befragung am stärksten aufgeholt haben.

Förderung durch den Bund

Der ADFC-Fahrradklima-Test ist die größte Befragung zum Radfahrklima weltweit und findet in diesem Jahr zum siebten Mal statt. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) fördert den ADFC-Fahrradklima-Test 2016 aus Mitteln zur Umsetzung des Nationalen Radverkehrsplans (NRVP) mit rund 150.000 Euro.

Auch auf Facebook und Twitter

Neuigkeiten zum Fahrradklima-Test postet der ADFC unter den Hashtags #fkt16 und #radklima. Radbegeisterte werden gebeten, die Informationen weiter zu verbreiten. Der Test wird umso aussagekräftiger, je mehr Menschen mitmachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.