VfL Bochum – SV Sandhausen – VfL-Fans peitschen Team zum Remis

Fans VfLDer Fußball genießt im Ruhrgebiet einen besonderen Stellenwert. Die Fans im Revier leben ihren Sport.
Am Freitagabend empfing der VfL Bochum den SV Sandhausen 1916 zum Zweitliga-Duell an der Castroper Straße.
Bereits am frühen Nachmittag sah man in Bochum am Hauptbahnhof zahlreiche Menschen im VfL-Trikot. Für viele Anhänger des Vereins ist das Fußballspiel ein toller Abschluss der Arbeitswoche. Für viele ging es direkt nach Feierabend ins „Wohnzimmer“, um dem VfL die Daumen zur drücken.
Die Gäste aus Sandhausen werden seit Beginn der Saison 2016/2017 von Kenan Kocak an der Linie betreut. Kocak feierte in der vergangenen Spielzeit noch die Meisterschaft in der Regionalliga Südwest mit dem SV Waldhof Mannheim. Bereits nach wenigen Wochen sprechen Fans, Umfeld und Medien vom neuen SVS. Die Mannschaft vom Hardtwald setzt spielerisch klare Akzente. Vom Spielaufbau bis zum Abschluss vor Gegners Kasten wirkt alles strukturiert. Zusätzlich kommen Tugenden, wie Laufbereitschaft, Kampf und Wille. Eben Arbeiter-Tugenden, so wie es der erst 35 Jährige Kocak auch ist. Vor fünf Jahren trainierte Kocak noch in der Kreisliga-Mannheim (Türkspor Mannheim).
Die Partie begann ziemlich rasch im Bochumer „Hexenkessel“. Die Gäste aus Baden wirkten aktiver, setzten erste Akzente in Puncto Offensivarbeit. Paqarada führte nach Foul-Spiel von VfL-Kicker Bastians den Freistoß aus guter halbrechter Position aus. Die VfL-Defensive konnte den gut platzierten Schuss  zum Eckball klären. Daniel Gordon verpasste nach Ecke aber den frühen Führungstreffer in dem er am Tor vorbeisetzte.
Kurz darauf kam der VfL zum Zuge. Dem VfL Fehlte in der ersten Hälfte jedoch den Durchschlag in die Gefahrenzone der Gäste.
Die Elf von Kocak und dessen Co-Trainer Kleppinger wurde für ihren attraktiven Fußball belohnt. Höler konnte zum 1:0 in der 30. Minute markieren. Zur Halbzeit stand es verdient 0:1 für die Gäste aus Sandhausen.
Hälfte zwei begann sehr intensiv, denn die Gastgeber wollten zügig den Ausgleich erzielen, während der SVS auf den zweiten Treffer lauerte.
Der SVS führte in der 55. Spielminute einen Freistoß aus, Innenverteidiger Knipping bewegte sich in der Aktion in die Offensive. Mit Erfolg, denn er schob zum 0:2 Führung für die Gäste ein. Die Mannschaft des SV Sandhausen konnte die Führung nicht über die „Bühne“ bringen, denn der VfL Bochum konnte den Zugriff zum Spiel tatsächlich doch noch finden. Die Fans des VfL Bochum unterstützten ihre Mannschaft mit viel Engagement. Die Stimmung der über 13.000 Fans puschten den VfL Bochum nochmals richtig Gas für die Fans zu geben. Tatsächlich kam der VfL ins Spiel zurück, in rund 60 Sekunden musste der SV Sandhausen einen doppelten Rückschlag hinnehmen. Die Gäste wurden durch einen massiven Torwartfehler von Marco Knaller in Not gebracht, denn der VfL nutzte die Einladung zum Tore erzielen. Hoogland köpfte aus kürzester Distanz zum 1:2. Die Stimmung im Stadion explodierte. Der VfL Bochum wurde von seinen Fans getragen. Nur wenige Sekunden nach dem Hoogland-Treffer folgte das 2:2 über Wurtz. Beim SV Sandhausen wird es in der nächsten Woche sicherlich Diskussionen bei der Wahl des Torhüters geben, denn neben Knaller wächst mit dem 22 Jährigen Rick Wulle ein echten Torwart-Talent in Sandhausen heran. Eine Frage der Zeit ist es bis Wulle wohl von 2 auf 1 gesetzt wird.
Am Ende der Partie wollten die Sandhäuser es nochmals wissen, denn sie versuchten mit allen spielerischen Mitteln das 2:3 zu erzielen. Die Punkteteilung müssen beide Lager nun hinnehmen.
Einen sehr großen Anteil am Punkt haben die Fans des VfL, denn sie unterstützten ihre Mannschaft auch bei Rückstand vorbildlich.
Das könnte Sie auch interessieren:
  "Antänzer" bestiehlt Frau am Bochumer Hauptbahnhof

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.