SV Sandhausen: Höler, Wooten und Kuhn treffen gegen Frankfurt

Eintracht - SVSDer SV Sandhausen hat die Länderspielpause erfolgreich genutzt und die Testpartie gegen Eintracht Frankfurt mit 3:1 (2:0) für sich entschieden. „Ich bin sehr zufrieden. Die Art und Weise war richtig gut. Wir konnten den nächsten Schritt machen. Wir dürfen dem Testspiel zwar nicht zu viel Bedeutung beimessen. Dennoch war es der Tabellenachte der Bundesliga, gegen den wir drei Tore gemacht und uns viele Chancen erspielt haben. Das war der gute Abschluss einer guten Woche. Denn wir haben auch im Training intensiv gearbeitet“, sagte SVS-Chefcoach Kenan Kocak.

Der SV Sandhausen ging durch Lucas Höler mit 1:0 (24.) in Führung. Noch vor dem Gang in die Kabinen sorgte Andrew Wooten mit einem verwandelten Foulelfmeter für das 2:0 (45.+1). Nach dem Wechsel verkürzte für den Bundesligisten Alexander Meier, indem er seinerseits einen Foulelfmeter in das Tor zum 2:1 (59.) ummünzte. SVS-Keepter Rick Wulle hatte etwas gegen den zweiten Meier-Treffer des Abends, parierte einen Foulelfmeter des Eintracht-Kapitäns (79.), ehe der Zweitligist durch Moritz Kuhn das 3:1 (85.) nachlegte.

Das könnte Sie auch interessieren:
  Alles neu macht der Mai: Modetrends Frühling 2017

SV Sandhausen: Wulle – Klingmann (46. Thiede), Karl, Kister (46. Knipping), Roßbach – Kulovits (46. Linsmayer), Lukasik (74. Gordon) – Pledl (46. Kuhn), Kosecki (46. Vollmann) – Höler (46. Sukuta-Pasu), Wooten (46. Vunguidica)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.