Ziener BIKE Festival Garda Trentino powered by MINI: Oetjen und Slavik triumphieren im RADON Pump Battle

Riva del Garda, 30. April 2016 – Lucia Oetjen und Tomas Slavik sind die Sieger der ersten sportlichen Entscheidung des Ziener BIKE Festival Garda Trentino powered by MINI. Die beiden Four Cross-Asse setzten sich gestern Abend vor einem begeisterten Publikum am La Rocca im RADON Pump Battle durch, bei dem immer zwei Mountainbiker in direkten K.o.-Duellen auf identischen, parallel aufgebauten Pumptrack-Kursen um den Einzug in die nächste Runde kämpfen.

Oetjen, die im letzten Jahr bei der Four Cross-WM in Val di Sole die Silbermedaille gefeiert hatte, unterstrich ihre Vorliebe für Veranstaltungen in Trentino, indem sie im Frauenfinale des dritten Stopps der Pump Battle World Series Laura Brethauer, vor einem Monat noch in Berlin siegreich, auf den zweiten Platz verwies.

Ich habe mit dem Halbfinale gerechnet. Dass es mit dem Sieg geklappt hat, ist natürlich super. Es waren viele gute Frauen am Start, ein perfektes Rennen“, freute sich Oetjen nach dem Finalsieg.

Die mehrfache Deutsche BMX Meisterin Steffi Marth rundete das Podium als Dritte ab.

Bei den Männern setzte sich der zweifache Four Cross Weltmeister Tomas Slavik, der bereits die Qualifikation dominiert hatte, in einem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen gegen Matti Happacher durch. BMX-Ass Nicholas Okoh sicherte sich Rang drei.

Ich bin super glücklich, aber auch sehr müde“, äußerte Slavik nach dem Rennen; allerdings nicht ohne einen Gegner besonders zu würdigen.

Im Halbfinale brachte der Franzose Okoh den haushohen Favoriten an den Rande einer Niederlage:

Ich muss gestehen, dass das Semifinale schwerer war. Es war wirklich hart. Er hat mich zu Fehlern gezwungen, sodass ich am Ende im ersten Lauf vom Track abgekommen bin und dann alles geben musste, um mich durchzusetzen.“

In den K.o.-Duellen der Pump Battle-Veranstaltung kommt immer derjenige Fahrer weiter, der als Erster zwei Durchgänge für sich entscheiden kann.

Weitere Informationen zur Pump Battle World Series gibt es hier.

Das könnte Sie auch interessieren:
  Bezirkssportanlagen: SSB und DuisburgSport machen den Weg bis 2047 frei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.