Rot-Weiß Oberhausen unterliegt dem SF Lotte

rwo_logoAm heutigen Samstagnachmittag wurde die Partie der Sportfreunde Lotte gegen den SC Rot-Weiß Oberhausen nachgeholt. Das Spiel musste am 30. Januar aufgrund von schlechten Wetterbedingungen abgesagt werden. Nach dem deutlichen Sieg gegen die SSVg Velbert sollte gegen den Tabellenführer weiter gepunktet werden.

Die Sportfreunde aus Lotte begannen das Spiel druckvoll. In der 3. Spielminute schoss Nico Granatowski aus 25 Metern auf das Tor. RWO- Keeper Robin Udegbe konnte den Ball allerdings zur Seite abwehren.

Nach Hereingabe von Oliver Steurer gab es eine große Chance in der 12. Spielminute durch Bertul Kocabas. Sein Schuss verfehlte nur knapp den rechten Pfosten. Fünf Minuten später gab es erneut eine Möglichkeit für RWO. Raphael Steinmetz verlagerte das Spiel auf Kocabas, seine Flanke fand jedoch keinen Abnehmer.

Die Kleeblätter kamen immer mehr ins Spiel und erarbeiteten sich zunehmend Chancen. In der 23. Spielminute zog Felix Herzenbruch die Notbremse und sah dafür die rote Karte. Zumindest war das die Sicht des Schiedsrichters.

Der Freistoß von Nico Neidhart wurde leicht abgefälscht und schlug im Torwarteck ein.

Wenige Minuten vor der Halbzeitpause wurde es noch einmal spannend im Stadion am Lotter Kreuz.

Der Torschuss von Moritz Heyer strich nur Zentimeter über die Latte. (39.)

Christoph Caspari bekam auf Seiten der Oberhausener die Möglichkeit zum Ausgleich. Der Ball ging knapp am Tordreieck vorbei. (39.)

In der 41. Spielminute gab es einen Freistoß für die Sportfreunde. Dej hob den Ball über die Mauer, jedoch gelang es Udegbe erneut das Leder aus dem Tor zu fischen.

Mit nur zehn Mann und einem Rückstand von 0:1 fiel die Halbzeitbilanz, trotz einiger Chancen und einer guten kämpferischen Leistung, eher schlecht aus.

Die zweite Hälfte begann mit einer Chance von Lotte, der Flachschuss von Dej war jedoch kein Problem für den RWO-Torwart.

Die Sportfreunde konnten nach dem Platzverweis das Spiel zunehmend dominierten.

In der 60. Spielminute gab es eine gute Möglichkeit für Lotte. Jeron Al-Hazaimeh schoss allerdings weit über die Latte.

Fünf Minuten später gab es noch einmal ein Lebenzeichen von den Rot-Weißen.

Oliver Steurer marschierte durch und versuchte es aus der Distanz. Auch diese Möglichkeit blieb erfolglos. Auf der Gegenseite wurde Granatwoski nach einer Ecke an der Strafraumkante angespielt, drosch den Ball mit seiner Direktabnahme aber ein gutes Stück über den Kasten (73.).

Das könnte Sie auch interessieren:
  Wie handelt die Duisburger Politik und Verwaltung beim Thema Atemluft?

Lotte wollte jetzt die Entscheidung, aber auch der Volleyschuss aus 20 Metern von Dej war zu unplatziert und somit kein Problem für Udebge (76.).

RWO versuchte in Unterzahl noch einmal alles in die Waagschale zu werfen, mehr als ein paar Halbchancen sprangen dabei jedoch nicht raus.

In der Nachspielzeit hatte Rosinger das 2:0 auf dem Fuß, scheiterte aber erneut an Udebge.

Somit blieb es beim 0:1 aus Sicht der Kleeblätter. Mit dem Sieg machten die Sportfreunde aus  Lotte den Aufstieg perfekt.

Die Rot-Weißen waren bis zur Hinausstellung Herzenbruch´s mindestens ebenbürtig. Läuferisch und kämpferisch ist der Elf von Andreas Zimmermann kein Vorwurf zu machen.

Wir wollen den Sportfreunden aus Lotte an dieser Stelle zur verdienten Meisterschaft in der Regionalliga-West gratulieren und wünschen viel Erfolg in der Relegation.

Bereits am Dienstag geht es für die Kleeblätter gegen den FC Kray weiter. Das Nachholspiel findet im Stadion am Uhlenkrug statt. Anstoß ist um 19.00 Uhr.

 

 

Stimmen:

Andreas Zimmermann (Trainer RWO): „Ich finde es schade, dass immer mehr Spiele durch den Schiedsrichter entschieden werden. Ich mache meiner Mannschaft keinen Vorwurf. Wir haben gut gekämpft und hatten auch die eine oder andere Chance, bis zur roten Karte. Ich gratuliere den Sportfreunden Lotte zur Meisterschaft und wünsche ihnen viel Glück bei der Relegation.“

 

Ismail Atalan (Trainer SF Lotte): „Ich glaube, dass es niemanden interessiert, wie das Spiel gelaufen ist. Wenn wir das 2:0 gemacht hätten, wäre es für uns einfacher gewesen, allerdings sind wir da einfach nicht präzise genug. Wir müssen noch an einigen Stellen an uns arbeiten, bevor es in die Relegationsspiele geht, das wissen wir. Doch heute feiern wir erst einmal!“

 

Aufstellung

RWO: Udegbe- Caspari, Nakowitsch, Weigelt, Steurer- Herzenbruch, Fleßers, Scheelen (Sezen, 70.), Kocabas- Steinmetz, Engelmann,

SF Lotte: Fernandez- Neidhart (81. Siegert), Nauber, Rahn, Al Hazaimeh- Pires-Rodrigues, Granatwoski, Heyer, Dej (84. Wendel) – Freiberger, Tankulic (88. Rosinger)

Schiedsrichter: Christopher Schütter – Erk, Neuer

Tore: 0:1 Neidhart (25.)

Karten:  Herzenbruch (Rot, 23.), Steinmetz (Gelb, 27.) Udegbe (Gelb, 89.) – Rahn (Gelb, 63.), Freiberger (Gelb, 68.) , Wendel (89.)

Zuschauer: 919

Comments are closed.