Mara Walz: „Industriekultur hat Seele.“

Isabella Vetter (Weinkönigin aus Baden, links) und ihre Amtskollegin Mara Walz aus Württemberg bestaunen die Aussicht vom Hochofen 5 des Landschaftspark Duisburg-Nord. Foto: Thomas Berns

Isabella Vetter (Weinkönigin aus Baden, links) und ihre Amtskollegin Mara Walz aus Württemberg bestaunen die Aussicht vom Hochofen 5 des Landschaftspark Duisburg-Nord. Foto: Thomas Berns

Über Mangel an Besuchern kann man sich im Landschaftspark Duisburg-Nord nicht beklagen. Amtierende Königinnen genießen freilich nicht alle Tage die besonderen Aussichten des Duisburger Publikumsmagneten. Mara Walz, Weinkönigin aus Württemberg, und Isabella Vetter, Weinkönigin aus Baden, ließen sich von Ralf Winkels (Geschäftsführer Landschaftspark) persönlich durch das weltweit bekannte Stück Industriekultur führen. Anlass war die Weinmesse BW Classics in der Kraftzentrale des Parks am vergangenen Wochenende.

 

Zu dem Muss-man-gesehen-haben-Orten gehört natürlich der Blick übers Revier von der Plattform des Hochofens 5. Für die beiden Gäste aus dem Süden war es der erste Besuch in Duisburg. Beide zeigten sich beeindruckt. Mara Walz sagte nach der Privatführung:  „Das ist ein Ort mit Seele, geprägt von harter Arbeit.“  Isabella Vetter hob vor allem den Kontrast hervor. „Direkt neben dem Park liegt ein Bauernhof und man sieht so viel Grün. Zugleich ist immer auch die Industrie im Blick. Das ist schon außergewöhnlich.“

 

Parkleiter Ralf Winkels freute sich über das Interesse und die Begeisterung der beiden Weinköniginnen: „Veranstaltungen wie BW Classics bieten uns immer auch die Chance, unseren Park Menschen vorzustellen, die ihn noch nicht kannten und die diesen faszinierenden Eindruck mit  in ihre Heimat nehmen.“

 

Zu diesen neuen Duisburg-Gästen gehörten nicht allein Mara Walz und Isabella Vetter. Unter den mehr als 3.700 Besuchern während der Messe waren auch zahlreiche Gäste, die aus ganz NRW zur Weinprobe im Landschaftspark anreisten.

 

Comments are closed.