Duisburg: AWO und ADFC richten Fahrradwerkstatt für Flüchtlinge ein

Die AWO-Integration und der ADFC Duisburg richten in Kooperation eine ehrenamtlich geführte Fahrradwerkstatt ein. Auf dem Bauspielplatz in Duisburg-Neumühl können Flüchtlinge unter fachlicher Anleitung Fahrräder straßenverkehrstauglich herrichten. Die Räder sollen den Asylbewerbern ein gewisses Maß an Mobilität ermöglichen. Ab Samstag, den 23. Januar nimmt die Radwerkstatt ihre Tätigkeit auf.

Karl-August Schwarthans, Geschäftsführer der AWO-Integration, spricht von „einem Projekt mit Potential.“

photo credit: Mein Fahrrad via photopin (license)

Zunächst sollen Asylbewerber für sich selbst Räder reparieren. Später können auf dem Bauspielplatz auf der Alexstraße auch Fahrräder für Kinder oder bedürftige Bürger aus dem Stadtteil repariert werden. Unterstützung erfuhren der ADFC und die AWO-Integration durch das Unternehmen Maas-Bau aus Moers. Es stellte den Container zur Verfügung, der als Lager für die gebrauchten Räder dient.

Klaus Hauschild, Vorstandssprecher beim ADFC Duisburg sagte bei der Vorstellung der Werkstatt: „Ziel des Projektes ist es zum einen, vor allem alleinstehenden männlichen Asylbewerben aus der Unterkunft auf der Usedomstraße im Stadtteil eine sinnvolle Beschäftigung zu ermöglichen und ihre Mobilität zu verbessern.“ Im Zuge des Asylverfahrens haben die Bewerber zunächst keine Möglichkeit, einer bezahlten Beschäftigung nachzugehen.

Das könnte Sie auch interessieren:
  Duisburg: Noch bis zum Ende Oktober beim 34. Rhein-Ruhr-Marathon sparen

Karl-August Schwarthans ergänzt: „Darüber hinaus trägt die Werkstatt dazu bei, erste Schritte auch auf dem Weg zu einer beruflichen und sozialen Integration zu gehen. Wir machen Integration erfahrbar.“

Die Pläne sehen zunächst vor, gebrauchte Fahrräder zu sammeln. Die Partner werden dies abgestimmt vornehmen. „Es muss eine Chance bestehen, sie mit einem überschaubaren Aufwand an Material und Zeit wieder verkehrsfähig zu machen“, so Achim Arians vom ADFC. Anleitung erhalten die Asylbewerber durch die Experten des ADFC. Gearbeitet wird jeweils am Samstag.

Karl-August Schwarthans erklärte zum Projektstart: „Die Fahrradwerkstatt bietet Freizeitbeschäftigung, Qualifizierung und Kontaktmöglichkeiten. Die Verbesserung der Mobilität stellt einen wichtigen Aspekt dar. Darüber hinaus geht es auch um die Anleitung zu einer regelkonformen Nutzung des Verkehrsmittels.“ In Zukunft könnten gemeinsame Radtouren den Austausch und soziale Kontakte fördern.

Der ADFC und die AWO-Integration haben zunächst eine Zusammenarbeit für ein Jahr vereinbart.

Das Projekt wird unterstützt aus dem landesgeförderten Programm „Zusammenkommen und Verstehen“ des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW.

Related Post

Zebras helfen Zebras – Fans des MSV Duisburg... Angefangen hat alles mit einem Wohnungsbrand bei einer Familie in Weeze. Unverschuldet stand die Familie von heute auf morgen ohne alles da. Die Geschichte erschütterte die Fan-Szene. Kurzerhand gründ...
Mediziner Gerd Heusch mit dem Verdienstorden des L... Für seine Verdienste in der Herzinfarktforschung erhielt er bereits das Bundesverdienstkreuz am Bande, nun wurde Prof. Dr. Dr. h.c. Gerd Heusch von der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-...
Duisburg: Erneut ein Mann beim Geldabheben überfal... Auf der Königstraße haben drei Männer einen 23-Jährigen gegen 21:30 Uhr beim Geldabheben überfallen. Einer der Männer bedrängte ihn nach der Eingabe der Geheimzahl, gab einen Betrag ein, hielt ihm ein...
Duisburg: Beim Geldabheben überfallen Unbekannte Täter haben gestern (18. Januar) zwei Personen in Mittelmeiderich und in der Altstadt beim Geldabheben bedrängt und ihnen das Bargeld abgenommen. Im ersten Fall hatte eine 30 Jahre alte ...
Duisburg: Es kracht und blitzt – Engineer’s ... Lust auf Technik? Die macht einmal mehr die Engineer’s Night an der Universität Duisburg-Essen (UDE). Am Freitag, 27. Januar, darf man ab 17 Uhr an der Duisburger Bismarckstraße in Labore schauen, spa...
Firmeninsolvenzen sinken um 6,2 Prozent – Ri... Die Firmeninsolvenzen in Deutschland sind auch im Jahr 2016 gesunken. Die Zahl der Firmenpleiten verringerte sich um 6,2 Prozent auf 21.789 Fälle (2015: 23.222 Firmeninsolvenzen). "Durch den siebten R...
MSV Duisburg: Meike Kämper erneut operiert Weil Torhüterin Meike Kämper nach ihrem im Herbst erlittenen Kreuzbandriss jetzt noch einmal operiert worden ist und auch für die Rückrunde der Saison 2016/17 ausfällt, hat der MSV Duisburg für sein T...
Duisburger Rat und Verwaltung ignorieren Negativau... Am 1.02.2017 wird über CETA (Freihandelsabkommen zwischen EU und Kanada)  im Europaparlament abgestimmt. In NRW wird eine Volksinitiative gegen CETA initiiert. 350 Gemeinden in Deutschland und 2000 Ge...
Duisburg: Jugendliche verabreden Schlägerei über F... Zwei Jugendliche hatten sich gestern (17. Januar) gegen 16 Uhr via Facebook auf einem Parkplatz an der Wanheimer Straße zu einer Schlägerei verabredet. Die eintreffenden Polizisten beendeten die Ausei...
A3: Engpass wegen Brückenreparatur bei Duisburg in... Ab sofort (18.1.) steht im Autobahnkreuz Kaiserberg auf der A3 in Richtung Köln nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Die Straßen.NRW-Autobahnniederlassung Krefeld lässt dort im Schutz der Teilsperrung ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.