Die besten Bundesligatorschützen aller Zeiten

Wenn es um die ewige Bundesligatorjäger geht, stehen viele deutsche Spieler ganz vorne. Angeführt von Gerd Müller, dem „Bomber der Nation“, dessen Alzheimererkrankung dieses Jahr bekannt wurde, weist die Bestenliste vor allem deutsche Stürmer der 80er und 90er Jahre auf. Gerd Müller spielte in der Bundesliga ausschließlich für den FC Bayern München und führt mit deutlichem Abstand und mit einer überragenden Quote von 365 Toren in 427 bundesligaSpielen die Bestenliste an. Die außergewöhnlich gute Quote von erzielten Toren pro Spiel verdeutlicht sich, wenn man den Zweiten der ewigen Torjägerliste betrachtet. Klaus Fischer war für 1860 München, FC Schalke 04, 1.FC Köln und Vfl Bochum aktiv und brauchte über 100 Spiele mehr, um mit 268 Toren fast 100 weniger als Müller zu erzielen. Ein weiterer sehr bekannter Name befindet sich auf Platz drei. Hier steht ein gewisser Josef Heynckes, der den meisten nur unter seinem Spitznamen Jupp bekannt ist und sich international vor allem als Trainer von Real Madrid und Bayern München einen Namen gemacht hat.

Unter den Top 10 befindet sich an 7. Stelle der bei Werder Bremen aktive Peruaner Claudio Pizarro. Dieser bringt es bei 292 Bundesligaeinsätzen auf 177 Tore und hat die Möglichkeit, diese Saison, welche vermutlich die letzte in seiner Bundesligakarriere sein wird, bis auf Platz Fünf vorzurücken. Der zweitbeste Ausländer, der Brasilianer Giovane Elber, der in der Bundesliga bei Stuttgart, Bayern und Gladbach aktiv war und ein Teil des berühmten Stuttgarter „Magischen Dreiecks“ bildete, schoss 133 Tore in 260 Einsätzen. Weitere ausländische Topstürmer sind Ailton, Stéphan Chapuisat und Bum-Kun Cha. Diese haben alle ihre aktive Karriere bereits beendet. Neben Claudio Pizarro findet sich mit dem Bosnier Vedad Ibisevic auf Platz Neun nur ein weiterer aktiver Stürmer in den Top 10 der erfolgreichsten ausländischen Torschützen.

Andere noch aktive Toptorschützen sind Stefan Kießling, Kevin Kurányi, Robert Lewandowski und Thomas Müller. Lewandowski und Müller, beide beim die Bundesliga dominierenden FC Bayern München aktiv und sind auch diese Saison wieder ganz oben in der Torjägerliste zu finden. Robert Lewandowski, Kapitän der polnischen Nationalmannschaft und Top Torschütze in der EM-Qualifikation 2016, und der für Dortmund spielende Gabuner Pierre-Emerick Aubameyang haben beide diese Saison die Möglichkeit, Historisches zu schaffen. Mit jeweils 14 Toren nach 12 Spieltagen könnten sie die magische 40 Tore Marke in einer Saison knacken. Dies gelang nur Gerd Müller 1971/72 für den FC Bayern München.

Thomas Müller ist mit 11 Toren nach 12 Spieltagen Dritter und somit bester Deutscher der aktuellen Torjägerliste und es ist damit zu rechnen, dass er im Kampf um die Torjägerkrone dieses Jahr noch eingreifen wird. Durch seine unkonventionelle Spielweise und seinen unermüdlichen Einsatz bringt er sich fast immer in die richtige Position, um zum Torerfolg zu gelangen. Neben Thomas Müller gibt es in den anderen deutschen Profiligen und wettbewerbsübergreifend weitere Deutsche wie Nils Petersen vom SC Freiburg und Justin Eilers von Dynamo Dresden, die dieses Jahr ähnliche Torquoten wie Müller aufweisen. Eine vollständige Liste ist hier einzusehen.

Comments are closed.