MSV Duisburg: Zebras verlieren wichtige Punkte gegen Greuther Fürth

Der MSV Duisburg verpasste im fünften Pflichtspiel nur knapp seinen ersten Sieg einzufahren. In letzter Minute erzielten die SPVgg Greuther Fürth den Ausgleichstreffer zum 2:2. Für die Zebras konnten Rolf Feltscher (35.) und Steffen Bohl (73.) die Tore erzielt, ausgeglichen haben Jürgen Gjasula (50.) per Foulelfmeter und Marco Stiepermann (90.+3). 12.625 Zuschauer sahen eine spannende und nervenaufreibende Partie. Zudem musste der MSV Duisburg einen herben Verlust bis nach der Winterpause hinnehmen. Simon Brandstetter brach sich in der 8 Spielminute das Sprunggelenk.

msv-fuerth-9258Anfangs schienen die Zebras auf der Zielgerade zu Sieg zu sein. Der Traum schien zum Greifen nahe zu sein. Doch die Franken machten den Zebras einen ordentlich Strich in die Rechnung. Nur 2:2. Schon mit Anpfiff der Spielpartie zeigten sich die Duisburger siegeshungrig und dominierten das Spiel. Torchancen blieben zunächst aus. Doch in der 29. Spielminute machten es die Duisburger spannend. Dusch setzte zum Freistoß an, traf aber zum Entsetzen aller nur die Latte. Nur wenige Minuten später versuchten es die Gäste. Auch Marco Stiepermann traf zum Glück der Duisburger nur die Latte. Nachlegen wollte Weilandt, scheiterte aber an Ratajczak. In der 33.Minute hätte Steffen Bohl die Führung für sein Team erzielen können. Bohl stand alleine vor Torwart Sebastian Mielitz, setzte den Ball aber über das Tor hinweg. Alle Mühen sollten sich aber in der 35. Spielminute auszahlen. Zunächst scheiterte Feltscher an Fürths Schlussmann, doch im zweiten Anlauf konnte er nachsetzen und Duisburg führte 1:0.

Mit drei Punkten in der Tasche verabschiedeten sich die Zebras in die Pause. Doch kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit entschied Schiedsrichter nach einem Treffen von Dausch auf Gjasula Elfmeter. Jürgen Gjasula trifft und gleicht zum 1:1 aus (49. Spielminute). In der 51. Spielminute ein weiterer Angriff der Franken. Doch Marco Stiepermann traf auf 20 Metern Entfernung nach einem Freistoß zum Glück nur den Pfosten. Auch Freis traf nach einem Nachschubser nur den Pfosten. Je näher es in Richtung Abpfiff ging, um so agiler zeigten sich die Duisburger. Sie wollte den Sieg unter allen Umständen. Schon in der 73. Spielminute sollte sich das Engangement der Zebras auszahlen. Rolf Feltschen setzte sich von rechts aus durch, legte den Ball auf Bohl, der zum 2:1 einköpfen konnte. Der Sieg schien perfekt. Doch dem MSV Duisburg stand das Glück auch diesmal nicht zu. In der Nachspielzeit schob Marco Stiepermann zum 2:2 Ausgleich ein. Zwei wichtige Punkte mussten die Zebras einbüßen.

Die Fotos zum Spiel können Sie unter folgenden Link abrufen: http://foto.xtranews.de/index.php?/category/Fuerth

 

 

Comments are closed.