Rhein-Ruhr-Marathon: 100 Streckenschilder als Wegweiser für das Ziel

Die Organisatoren des 32. Rhein-Ruhr-Marathons haben am heutigen Mittwoch buchstäblich wegweisende Maßnahmen unternommen. 100 Streckenschilder sorgen dafür, dass sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Sonntag 7. Juni, auf 42,195 Kilometern sicher den Weg ins Ziel in der Schauinsland-Reisen-Arena finden. Die bürgerschaftliche Vereinigung proDUISBURG eV. von 1910 finanzierte die Wegweiser. Der Stadtsportbund, gemeinsam mit dem LC Duisburg, Veranstalter des Rhein-Ruhr-Marathons, hatte in diesem Jahr den Duisburger Kaisermünzenpreis des Vereins proDUISBURG erhalten. Die Ehrung erfolgte auch für das positive Bild, das der Lauf mit mehr 6000 Startern von der Stadt zeichnet.

Streckenschilder

Uwe Busch, Geschäftsführer Stadtsportbund Duisburg e.V. und Hermann Kewitz, Vorsitzender proDUISBURG e.V.

Hermann Kewitz, der Vorsitzende von proDUISBURG e.V. ließ es sich nicht nehmen, beim Anbringen des ersten Streckenschildes im Startbereich auf der Kruppstraße zu assistieren. Uwe Busch, Geschäftsführer des Stadtsportbundes Duisburg half ebenfalls mit. Im wahren Leben machen Matthias Bouwens und Martin Eisenblätter von der ARGE den Job auf der Leiter.

Die Wegzeichen haben mehr als eine Funktion. Sie zeigen den Läuferinnen und Läufern, wo es lang geht. Sie informieren die Duisburgerinnen und Duisburger über den Streckenverlauf des Rhein-Ruhr-Marathons und sie geben auch Autofahrern einen wichtigen Hinweis: Am 7. Juni auf der Strecke zu parken ist keine gute Idee. Im Zweifelsfall macht der Abschleppwagen den Weg für die Sportler frei.

Die Streckenschilder sind so gestaltet, dass sie Jahr für Jahr wieder genutzt werden können. Einfach einen Aufkleber mit dem neuen Datum drauf und schon gelingt die wegweisende Maßnahme aufs Neue.

Die Wegzeichen an den Laternen sind im Übrigen nicht die einzigen deutlichen Hinweise, dass es keine zwei Wochen mehr bis zum Start des Rhein-Ruhr-Marathons sind. Bereits über Pfingsten brachte Jürgen Binias die grüne Linie auf den Asphalt. Auch dieser Strich signalisiert deutlich: Das ist der sportlichste Weg in die Schauinsland-Arena.

Weitere Informationen: www.rhein-ruhr-marathon.de

 

Comments are closed.