Deutliche Umsatzsteigerung auf dem deutschen E-Commerce-Markt

Beim Online-Einkauf rangiert Deutschland in der Spitzengruppe. Eine Studie der Gutschein- und Rabatt-Plattform Deals.com in Zusammenarbeit mit dem Centre for Retail Research (CRR) zeigt, Deutschland steht im weltweiten Vergleich auf dem dritten Platz. Besser floriert der Online-Handel nur in den USA und Großbritannien. In 2014 stiegen die Umsätze im deutschen E-Commerce gegenüber dem Vorjahr um 25 Prozent. Mit einem Umsatzvolumen von 43 Milliarden Euro wurde im vergangenen Jahr jeder zehnte Euro im deutschen Handel online verdient.

Damit reihen sich die deutschen Online-Händler direkt hinter den Briten ein, die 2014 einen Gesamtumsatz von 53 Milliarden Euro über Internet-Kanäle erwirtschafteten. Mit einem Online-Anteil am Gesamthandel von 13,5 bzw. 10 Prozent liegen Großbritannien und Deutschland damit deutlich über dem europäischen Durchschnitt von 7,7 Prozent. Die Poleposition im weltweiten Vergleich errangen auch im Jahr 2014 die USA. Rund 224 Milliarden Euro wurden hier in Online-Shops umgesetzt. Dies entspricht einem Online-Anteil am Gesamtumsatz von 11,6 Prozent. Mit einer Wachstumsrate von 13,8 Prozent gegenüber 2013 entwickelt sich der E-Commerce Sektor in den USA jedoch deutlich langsamer als in Europa. Hier lag die Umsatzsteigerung im Online-Handel im Durchschnitt bei 18,4 Prozent. Grundlage der Studie waren umfangreiche statistische Analysen des E-Commerce-Marktes. Neben der Auswertung zahlreicher Handelsstatistiken flossen Telefoninterviews mit 100 führenden Händlern und eine repräsentative Befragung von 10.000 Verbrauchen in die Studie ein.

Ausschlaggebend für das Wachstum des Online-Sektors im Handel sind neben dem veränderten Kaufverhalten der Verbraucher vor allem die neuen technischen Möglichkeiten, auf die Anbieter zurückgreifen können. Vor ein paar Jahren noch schreckte das Online-Geschäft durch kostenintensive Softwarelösungen und einen hohen Personalbedarf für Programmierung und Administration ab. Heute hingegen bieten Hosting-Provider wie 1&1 bedienfreundliche Mietshops zu überschaubaren Preisen an. Der Weg ins Online-Business eröffnet sich so selbst kleinen Betrieben und semiprofessionellen Anbietern, die die Chance nutzen möchten, den eigenen Kundenkreis über das Internet maßgeblich zu vergrößern.

E-Commerce Visa (Test tamron 17-50 2.8)

© Flickr E-Commerce Visa Fosforix CC BY-ND 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Comments are closed.