Wochenendseminar mit Krimi-Autor Reinhard Jahn (H.P. Karr)

Das Literaturbüro Ruhr e.V. lädt zu einem Wochenendseminar mit Krimi-Autor Reinhard Jahn (H.P. Karr) ein:

22. – 24.05.2015, Kulturgut Haus Nottbeck, Oelde:
MACH ES KURZ!
Wie man verdammt gute Kurzkrimis schreibt

Krimi-Autor Reinhard Jahn (H.P. Karr) - Foto: Carina Faust

Krimi-Autor Reinhard Jahn (H.P. Karr) – Foto: Carina Faust

Kurze Kriminalgeschichten und Kurzkrimis gehören zum Standard des Krimigenres. Einen ganzen Mordfall so knapp wie möglich zu erzählen, eine fragile Psycho-Studie auf wenigen Seiten zu gestalten, knackig, komisch oder tragisch – alle Varianten sind möglich. Rund 500 Kurzkrimis, die jährlich in Anthologien erscheinen, beweisen, dass die Kriminalstory das Boomgenre der Branche ist. Dazu sind Stories das perfekte Programm für Lesungen, weil sie konzentriert und auf den Punkt gebracht eine komplette Geschichte präsentieren.

Das Seminar gibt einen Überblick über die verschiedenen Spielarten der Kriminalstory und vermittelt Erzähltechniken, um auf engstem Raum Spannung, Interesse oder Mitgefühl zu erzeugen. Wenn möglich wird an Beispielen gezeigt, wie es immer noch kürzer geht, wie man Charaktere, Motive und Handlungsbögen wirklich auf das Wesentliche konzentriert – und damit zum Kern einer Geschichte vorstößt.
Wer mag, kann eine fertige Kurzgeschichte – nicht länger als 10.000 Zeichen – mitbringen.
Für Schreibinteressierte, Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen.

REINHARD JAHN lebt seit 1960 als freier Autor und Journalist im Ruhrgebiet. Er schrieb unter seinem Autorennamen H.P. Karr allein und gemeinsam mit Kollegen knapp ein Dutzend Krimis und Thriller und mehrere hundert Kriminalstories und gab zahlreiche Kurzkrimi-Anthologien heraus, darunter „Hängen im Schacht“ und „Schicht im Schacht“. www.hpkarr.de

Die Teilnehmergebühr beträgt 185 Euro und beinhaltet Vollverpflegung sowie zwei Übernachtungen im Einzelzimmer auf Kulturgut Haus Nottbeck/Oelde,
www.kulturgut-nottbeck.de/.
Anmeldungen bitte an das Literaturbüro Ruhr, telefonisch unter 02043/ 99 26 44 oder per Mail an
verena.geiger@stadt-gladbeck.de.
Anmeldeschluss ist der 30.04.2015.

Comments are closed.