BA: Arbeitslosengeld jetzt elektronisch beantragen

Die elektronischen Angebote der Bundesagentur werden kontinuierlich ausgebaut. Die „eService-Angebote“ ermöglichen es, die Daten am heimischen PC selbst einzugeben, Arbeitsaufnahmen und Adressänderungen mitzuteilen und den Antrag auf Arbeitslosengeld auszufüllen. Bislang musste er noch ausgedruckt und zur Arbeitsagentur gebracht werden. Das entfällt ab sofort – der Antrag auf Arbeitslosengeld kann jetzt auch auf elektronischem Wege an die Agentur für Arbeit geschickt werden.
agenturfuerarbeitMit der aktuellen Erweiterung des elektronischen Angebots der Bundesagentur für Arbeit spart der Kunde Zeit, die er so noch besser in die Arbeitsuche investieren kann. Einzige, aber unabdingbare Voraussetzung für die Nutzung dieses praktischen Angebots ist die vorhergehende persönliche Arbeitslosenmeldung, die der Gesetzgeber weiterhin verlangt. Unabhängig von Öffnungszeiten können Arbeitsuchende vom heimischen PC aus mit den Beratern der Arbeitsagentur in Kontakt halten, nach passenden Jobangeboten suchen, die eigenen Daten in die Jobbörse eingeben oder ergänzen und ab sofort auch den Antrag auf Arbeitslosengeld ausfüllen und an die Arbeitsagentur übermitteln, wobei besonders auf den Datenschutz geachtet wird.
„Der „e-Service“ ist ein wirklich attraktives Angebot für unsere Kundinnen und Kunden“, betont Petra Neu, Geschäftsführerin der Duisburger Arbeitsagentur. „Vom heimischen Rechner aus können sie bequem und zu jeder Tageszeit auf Stellensuche gehen oder ihren Leistungsantrag ausfüllen und auf den Weg bringen.“
Damit sich keiner bei Fragen rund um die Bearbeitung der Online-Formulare alleine gelassen fühlt, hilft den Kundinnen und Kunden ein technischer Support unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 4 5555 03 weiter.
Hier geht es auf direktem Weg zum richtigen Formular:
 

Comments are closed.