Richtigstellung des „Duisburger Netzwerk gegen Rechts“

pegida1Nachdem wir in den letzten Tagen eine Pressemitteilung der „Initiative gegen Duisburger Zustände“ mit dem Titel „Einschätzung zu PEGIDA in Duisburg“ veröffentlicht haben, wurde heute eine „Richtigstellung“ des „Duisburger Netzwerks gegen Rechts“ veröffentlicht, in dem xtranews und dessen „Milieu“ eine „Vielzahl von Verleumdungen“ und „unhaltbare Anschuldigungen“ postuliert wurden. Wir möchten festhalten, dass wir uns den monierten Satz der Pressemitteilung
Dort – am offenen Mikrophon des Netzwerk gegen Rechts – durfte auch in einem Beitrag der Holocaust, 70 Jahre nach der Befreiung von Ausschwitz, relativiert werden (“ob es die Shoah gab oder nicht, ist total irrelevant”). Der Hinweis darauf wurde von den Veranstaltern ignoriert.

nie zu eigen gemacht haben. Sollte dies trotzdem zu Irritationen geführt haben, so bitten wir selbstverständlich um Entschuldigung.
Nachfolgend die Mitteilung des „Duisburger Netzwerk gegen Rechts

Richtigstellung: Keine Holocaustrelativierung – stattdessen Verleumdung des Duisburger Netzwerks gegen Rechts

Während der Protestkundgebung gegen die PEGIDA-Demonstration am Montag, den 26.1.2015, die vom Duisburger Netzwerk gegen Rechts angemeldet und in Kooperation mit dem Bündnis Duisburg stellt sich quer durchgeführt wurde, soll es laut Aussage der Gruppe „Initiative gegen Duisburger Zustände” und des Internetblog Xtranews in einem Redebeitrag zum Holocaust relativierenden Aussagen gekommen sein.
Der betreffende Satz, „ob es den Holocaust gab oder nicht, ist total irrelevant“ (1) ist bekanntlich ein Zitat von Melanie Dittmer von Pro NRW und wurde in einem Redebeitrag zitiert, um klar zu machen, wo PEGIDA politisch zu verorten ist. Wir haben diesen Satz zitiert und werden dies auch in Zukunft tun, da wir es für wichtig halten insbesondere über die politischen Entwicklungen unserer Gegner zu informieren.

Wir glauben nicht, dass dieser Vorwurf einfach aufgrund schlechter Recherchen geäußert wurde. Wer sich mit dem Komplex PEGIDA auseinandergesetzt hat, weiß woher der Satz stammt, der für große Aufmerksamkeit gesorgt hat und in weiten Teilen der Medien zitiert wurde. Vielmehr reiht sich diese unhaltbare Anschuldigung ein in eine Vielzahl von Verleumdungen, die aus dem Milieu des Blogs Xtranews und dem der „Initiative gegen Duisburger Zustände“ schon wiederholt in der Vergangenheit gegen das Duisburger Netzwerk gegen Rechts aufgrund seiner strikten Haltung gegen Krieg und antimuslimischen Rassismus erhoben wurden. Darüber hinaus versammeln sich hinter diesen Gruppen auch Positionen, die im Gegensatz zu uns durchaus anschlußähig an Positionen der PEGIDA sind. Insbesondere die bedingungslose Solidarität mit Israel und der Chauvinismus gegenüber Muslimen ist in beiden Millieus gleichermaßen vorhanden, und wird auch mehr oder weniger offen postuliert.

Duisburger Netzwerk gegen Rechts
30.1.2015

(1) http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/bogida-initiatorin-dittmer-mit-brauner-vergangenheit-a-1009832.html

Comments are closed.