Oberbürgermeister Sören Link: „Wir sind Duisburg“

Duisburgs OB Sören Link - in Flüchtlingsfragen nicht zu sprechen

Duisburgs OB Sören Link 

Als Reaktion auf die angekündigte Pegida Demonstration am kommenden Montag wird es in Duisburg eine Gegenveranstaltung geben. Unter dem Motto „Wir sind Duisburg“ laden Oberbürgermeister Sören Link, das Bündnis für Toleranz und Zivilcourage und der DGB Niederrhein alle Duisburgerinnen und Duisburger ein, ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus zu setzen. Am Montag, 19. Januar, 18.30 Uhr, wird es deshalb am Opernplatz vor dem Stadttheater eine Gegenveranstaltung geben.

„In Duisburg ist kein Platz für Hetze und Populismus gegen Religionsgemeinschaften: nicht gegen Juden, nicht gegen Christen, nicht gegen den Islam.

Eins ist sicher: in Duisburg kann und wird eine solche Kundgebung nicht unerwidert bleiben. Duisburg  ist unsere Stadt – die lassen wir nicht diskreditieren, ohne selbst auf die Barrikaden zu steigen. Wir sind Duisburg – nicht Pegida!“

Die Lichter des Theaters werden deshalb symbolisch verlöschen. Außerdem haben Oberbürgermeister Sören Link und DVG-Vorstandssprecher Marcus Wittig vereinbart, dass auch am Stadtwerketurm weithin sichtbar die Lichter ausgehen.

Kulturdezernent Thomas Krützberg kündigte an, dass sich selbstverständlich auch die Duisburger Philharmoniker, die immerhin 15 Nationen friedlich in ihrem Orchester vereinen, an der Kundgebung beteiligen werden.

Comments are closed.