Eintracht Frankfurt – Inter Mailand – Euphorie zum Saisonauftakt

maxresdefaultAm Sonntagnachmittag war es soweit, die Frankfurter Eintracht lud ihre Anhänger zur großen Saisoneröffnung in die Commerzbank Arena ein. Für die Familien und Fans des Traditionsclubs eine tolle Gelegenheit ihre „Stars“ vor dem großen Saisonauftakt nochmals zu sehen. Denn der Bundesligastart steht vor der Tür. Die Kulisse an diesem Sonntagnachmittag war jedenfalls schon Bundesligareif, denn bereits wenige Tage vor der Partie konnte die Ticketing-Abteilung der Eintracht „ausverkauft“ melden.

Vorstellung der Mannschaft bereits am frühen Morgen

Die ersten Fans stürmten bereits am frühen Sonntagvormittag die Tore der Commerzbank Arena, denn sie wollten sich die Vorstellung inklusive Interviews der Mitglieder des Lizenzspielerkaders nicht entgehen lassen. Ebenfalls wurde das Team hinter dem Team würdig in die neue Spielzeit 2014/2015 begrüßt.

Das Spiel gegen Inter Mailand brachte irgendwie ein europäisches Flair nach Frankfurt und passte zur Hymne „Im Herzen von Europa.“

Neuzugang Nelsen Valdez in der Startelf

Gespannt durften die anwesenden Fans auch auf Neuzugang Nelsen Valdez sein, diesen konnte EX-MSV Manager Bruno Hübner mit seinen Fähigkeiten als Manager an den Main locken und für die Eintracht gewinnen. Valdez war in seiner Laufbahn unter anderem bei Borussia Dortmund unter Vertrag gestanden.

Zu Beginn der Partie tasteten sich beide Teams vorsichtig ab. Die erste nennenswerte Torchance ließ zunächst auf sich warten, denn die Teams hielten sich zunächst an die taktischen Anweisungen der Trainerteams, spielten somit verhalten.

In Mitte der ersten Hälfte konnte sich der Gastgeber einige Chancen erarbeiten und die Gäste aus Italien unter Druck setzen. Die Effektivste Chance hatte Martin Lanig in der 19. Spielminute, als er einen Abpraller von Inter-Schlussmann Handanovic als Torchance nutzte, doch dieser korrigierte seinen Fehler und verhinderte die Eintracht- Führung. Aber auch die Gäste aus Italien zeigten phasenweise gute Aktionen. Insgesamt gesehen sahen die anwesenden Zuschauer jedoch eine sehr verhaltene erste Hälfte mit wenig Zug zum Tor.

Botta mit „Knaller“ zum 0:1 – Piazon mit Antwort

Einen kurzen Blackout der Eintracht-Defensive nutzte Inter´s Spieler Ruben Botta mit einem Distanzschuss, er konnte zum 0:1 für die Gäste einnetzen. (24. Spielminute).

Nur wenige Minuten später gab es prompt die Antwort der Gastgeber, denn Lucas Piazon nutzte die Gelegenheit zum Konter und verwandelte zum 1:1 Ausgleichstreffer. (27. Spielminute)

seferovicSeferovic mit Doppelpack

Biss und Leidenschaft, wichtige Tugenden im Fußball. Diese scheinen in Frankfurt bereits früh eingespielt zu sein, denn in der 33. Spielminute konnte Haris Seferovic mit einer herrlich ausgespielten Torchance das 2:1 für die Gastgeber erzielen.

Ein Treffer der Lust auf mehr macht… Und dieser Seferovic brachte mehr, denn kurz vor der Halbzeitpause war es erneut Seferovic der mit einen herrlichen Treffer zum 3:1 verwandelten (39. Spielminute).

In Hälfte zwei sahen die Zuschauer erneut zwei vorsichtige Teams, aber tolle Spielzüge.

Insgesamt gesehen können die Verantwortlichen der Eintracht den Sonntag als gelungen titulieren, denn die Fans können sich auf einen tollen Saisonauftakt einstellen.

Trainerecho:

Thomas Schaaf: „Ich kann mich nur bei den Fans für diesen tollen Empfang bedanken, sie werden während der Saison ein sehr wichtiger Bestandteil für uns sein. Das Team hat eine gute Leistung gezeigt, damit können wir zufrieden sein. Wir haben sehr, sehr viele Dinge in Frankfurt verändert. Wir haben ein Konzept von dem sind wir überzeugt und daran werden wir auch in Zukunft glauben.“

 

 

Comments are closed.