Euphorie beim MSV Duisburg – 3000 Besucher beim Trainingsauftakt

auftakt3000 Zuschauer, ja das ist eine Menge! In Duisburg ist es eigentlich beim Trainingsauftakt wenig, wenn sich der Zuschauer vor Augen hält, dass es bei einem Auftakt zu Saisonbeginn bereits 13 000 Zuschauer oder 7000 Trainingskiebitze gab. Diese Zeiten sind allerdings vorbei, denn der MSV Duisburg steht vor seiner zweiten Spielzeit in der dritten Liga. Für die verbliebenden Zuschauer lautet das Motto: „Liebe kennt keine Liga“, so sangen die anwesenden Zuschauer erneut das bereits legendäre Lied: „Scheiß auf erste Liga, Champions-League kann jeder, Niederrheinpokalsieger.“

Ein Song der die traurige Situation des Vereines mit Humor überdeckt. Nichts desto trotz war es ein riesiger Trainingsauftakt den der MSV Duisburg in Meiderich an der altbekannten Westender Straße erleben durfte.

Die Kicker wurden gut 80 Minuten vom Trainerteam trainiert, während der neue Chef-Trainer Gino Lettieri sich über die gesamte Einheit im Hintergrund aufhielt und den beobachteten Part übernahm, gab der neue Co-Trainer Daniel Felgenhauer deutliche Anweisungen an sein Team.

beucMSV-Legende Sven „Beucke“ Beuckert kümmerte sich stattdessen, wie gewohnt um die Schlussmänner der „Zebras“, Sven Beuckert zählt bereits zum Inventar und geht in seine 10te Saison beim MSV.

Neben dem Trainingsbetrieb gab es für die anwesenden Zuschauer ein paar Interviews mit den aktiven und Funktionären, welche von MSV-Sprecher Stefan Leiwen durchgeführt worden sind.

Die Zuschauer dürfen gespannt sein, wie sich die neue Spielzeit entwickelt. Ziele jedenfalls wollte Sportchef Grlic nicht verkünden. „Fragt mich nach dem fünften bzw. sechsten Spiel nochmals.“ Fakt ist jedenfalls, dass der MSV Duisburg und auch die Mitarbeiter Stolz darauf sein können, dass man mit diesen noch wenigen Mitteln so viel herausholt. Dieses ist nicht selbstverständlich und spiegelt für die Region die „STEH AUF MENTALITÄT“ wieder.

Comments are closed.