SGS Essen marschiert ungefährdet ins DFB-Pokal-Halbfinale

sgs-koeln-0375Der Traum vom Einzug ins DFB-Pokal-Finale ist näher als man denkt. Der 1. FC Köln verlor im Viertelfinale des DFB-Pokals der Frauen 2:5 (1:3) bei der SGS Essen und verpatzte sich trotz guter Leistung den Einzug in die Runde der letzten Vier.

Vor 1.438 Zuschauern in der Essener Hafenstraße nahm zwischen der SGS Essen und dem 1. FC Köln von Beginn an das Spiel an Fahrt auf. Ausgerechnet ein Eigentor von Irina London (11.) versetze die Kölnerinnen auf die Verliererseite. Ein abgewehrter Torschuss von Linda Dallmann prallte London gegen das Knie und pallte von dort aus ins eigene Tor. Nur eine Minute später verpasste die Ex-Kölnerin Hartmann die Chance zum zweiten Treffer.

Irgendwann fand Köln sich auch ins Spiel ein. Die ehemalige Nationalspielerin Grings (14.) vepatzte kurz die Chance auf einen Treffer vor der Essener Torfrau Lisa Weiß, ihre Kollegin Mandana Knopf (25.) ergriff die Chance mit einem Kopfball  und glich zum 1:1 aus. Doch der Jubel weilte nu kurz, denn Dallmann (26.) traf im Nachschuss zur erneuten SGS-Führung zum 2:0. Während Grings (34.) mit einem Pfostenschuss erneut den Ausgleich verpasste, erhöhte Hartmann (43.) nach einem Konter auf 3:1 für die Essenerinnen.

In der zweiten Halbzeit taten sich die Kölnerinnen unheimlich schwer sich weitere Torchancen zu erspielen. Ein Abstimmungsfehler zwischen Schlußfau Lena Nuding und Anna Kirschbaum räumte Essen dann noch einmal zu einem Tor ein. Hartmann (65.) erhöhte für Essen 4:1. Kölns Bianca Rech (78.) traf noch einmal zum 4:2. Den Sack machte letztendlich Lena Ostermeier in der Nachspielzeit zu und erzielte für Essen das 5:2.

Somit zieht die SGS ins Halbfinale ein. Gegen wen sie dann im nächsten Jahr ran müssen, wird die nächste Auslosung entscheiden. Ob es der 1.FFC Frankfurt, der 1. FC Sand oder Freiburg sein wird, wissen wir erst ab nächstes Jahr.

Eine Fotostrecke zum Spiel finden Sie unter http://xtranews.de/imagedesk/index.php/SGS-Essen/sgs-koeln

 

Comments are closed.