Zebragarde 2. Casting 29.09.2013 – Das Team steht fest

casting_2_29_09_2013Das zweite Casting der Zebragarde am 29.09.2013 war wieder sehr Erfolgreich. Insgesamt besteht das Team der Zebragarde nun aus 21 Mädels. In den kommende Wochen und Monaten wird für den Auftritt in der Arena professionell Trainiert. Die Zebragarde wird keine Puschel wedel Veranstaltung. Eine Mischung aus Tanz, Cheerleading und Akrobatik werden die Mädels trainieren.

„Die Mädchen haben unterschiedliche Tanzerfahrung“, sagt Annette Gietmann, Trainierin der Zebragarde, „aber die Grundsubstanz ist vorhanden und wir können hier ein gutes Cheerleading und Tanz Team aufbauen. Initatorin Larissa Holstein ist glücklich. Es ist schön, daß wir so schnell eine gute Truppe zusammen bekommen haben. Nun können wir mit dem Training beginnen.

Im Frühjahr nächsten Jahres sollen die ersten Auftritte in der Arena stattfinden. Bis dahin wird trainiert. Tanz und Cheerleader Training steht auf dem Programm. In regelmäßigen Trainingseinheiten werden Tanzschritte und Choreographien einstudiert. Es gibt einige Fans, die eine negative Einstellung zu Cheerleadern beim MSV haben. Das liegt auch an der Erfahrungen der Vergangenheit. „Hier müssen wir Überzeugungsarbeit leisten“, sagt Larissa Holstein, „wir werden zeigen, daß es besser geht und ein professionelles Team aufbauen“.

Aber ganz ohne Unterstützung geht es nicht. Alle beteiligten und auch die Mädels der Zebragarde wollen den MSV unterstützen, sie arbeiten und Trainieren ehrenamtlich für die Zebragarde. Dennoch werden finanzielle Mittel für die Raummiete und den Outfits der Mädels benötigt. Daher werden nun Sponsoren gesucht. Der Dress der Mädels soll komplett in blau und weiss gehalten werden. Den Sponsoren wird ein Werbeaufdruck auf den Outfits der Mädels angeboten.

Ein weiteres Casting wird es nicht mehr geben. Dennoch ist es weiterhin möglich sich für die Zebragarde zu bewerben und an einem Probetraining teilzunehmen. Die Bewerbungen können an Larissa-zebragarde@gmx.de gesendet werden.

Comments are closed.