DGB, KAB und KDA im Gespräch mit Staatssekretär Dr. Hans-Ulrich Krüger

SAM_1520aWie ist die Zukunft der Arbeitsgesellschaft? Haben der gesetzliche Mindestlohn, die Einschränkung von Leiharbeit, das Gebot von gleichem Lohn für gleiche Arbeit und das Verbot sachgrundloser Befristung eine realistische Umsetzungschance? Darüber sprachen gestern in Wesel die Katholische Arbeitnehmerbewegung (KAB), der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt der evangelischen Kirche (KDA) und der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) gemeinsam mit Dr. Hans-Ulrich Krüger, Bundestagskandidat der SPD und Staatssekretär Inneres in NRW. Dabei waren für den DGB Kreisvorsitzender Michael Rittberger, Maike Maternowski und Mark Rosendahl, für den KAB stv. Bezirksvorsitzender Horst Großjung und für den KDA Thomas Koch und Pfarrer Matthias Jung. Dr. Krüger versprach der Diakonie, sich für die Absicherung der Schulsozialarbeit einzusetzen. Eine Initiative zum 2. Arbeitsmarkt gehört genauso zu Krügers Plänen wie ein rigoroses Zurückdrängen von Werkverträgen, die als Umgehung von Tariflöhnen genutzt werden. KAB, KDA und DGB vereinbarten mit Hans-Ulrich Krüger, die Gespräche fortzusetzen.

Comments are closed.