Duisburger Nachttanzdemo am 6. September

Unter dem Motto „Da geht noch mehr! Holen wir uns die Stadt zurück!“ ruft die Duisburger Kampagnengruppe „DU it yourself“ auch in diesem Jahr zu einer Nachttanzdemo auf. Die Demonstration findet am Freitag den 6. September statt und startet um 19 Uhr vom Bahnhofsvorplatz Duisburg (Portsmouthplatz). Es soll tanzend für die Schaffung eines
soziokulturelles Zentrums in Duisburg demonstriert werden. Mit dem Zentrum wollen die Initiatoren Raum für ein unkommerzielles, alternatives Kulturprogramm, soziale Projekte und selbstverwaltete Jugendarbeit schaffen. Als Träger eines möglichen Zentrums soll der gemeinnützige Verein Mustermensch e.V. fungieren, der seit Jahren in der freien
Kulturarbeit der Stadt auf ehrenamtlicher Basis aktiv ist und auch die Kampagnengruppe „DU it yourself“ unterstützt. In der Pflicht sehen die VeranstalterInnen insbesondere die Stadtverwaltung mit der Verein und Kampagne bereits seit Jahren über die Realisierung eines solchen Zentrums verhandeln. Bisher leider ohne Erfolg wie David Meier von „DU it yourself“ erzählt: „Von Seiten der Stadt hören wir immer wieder, dass ein soziokulturelles Zentrum eine tolle Idee ist. Bei der Suche nach einem passenden Gebäude ist die Stadt bisher aber wenig hilfreich gewesen. Und das, obwohl es in Duisburg eine ganze Menge leerstehender Gebäude gibt, die unter städtischer Verwaltung stehen und die als soziokulturelles Zentrum genutzt werden könnten.“

Die Kampagne hat in der Vergangenheit schon mehrmals auf ungenutzte städtische Immobilien, wie einer seit Jahren leerstehenden und mittlerweile verwahrlosten Schule in Duisburg-Laar hingewiesen, die von den Aktivisten der Kampagne und dem Verein Mustermensch gerne genutzt werden würden. Von der Stadt erwarten die Nachttänzerinnen und Nachttänzer nun endlich eine ernsthafte Auseinandersetzung mit ihrer Forderung nach einem soziokulturellen Zentrum und haben dafür kürzlich ein entsprechendes Nutzungskonzept beim Kulturdezernat der Stadt Duisburg vorgelegt. Von Seiten des neuen Kulturdezernenten Thomas Krützberg wurde immerhin eine wohlwollende Prüfung des Konzepts zugesagt und eine Zusammenstellung potenziell nutzbarer städtischer Immobilien in Aussicht gestellt. “Damit die zugesagte Unterstützung auch Realität wird braucht es aber auch den Druck
der Öffentlichkeit und wir hoffen daher, dass es auch in diesem Jahr wieder eine große, bunte und unbedingt tanzbare Demo für ein soziokulturelles Zentrum in Duisburg geben wird!” so David Meier.

Den Aufruf zur Demonstration sowie weitere Informationen können auf der Webseite von „DU it yourself“ http://duityourself.org abgerufen werden.

Nachttanzdemo // 6. September 2013 // 19 Uhr Bahnhofsvorplatz Duisburg

Comments are closed.