Raser mit 114 Stundenkilometern in Duisburg Bruckhausen unterwegs

Mit 114 Stundenkilometern raste ein 24-jähriger Toyotafahrer am Mittwochmorgen im Berufsverkehr über die Kaiser-Wilhelm-Straße – erlaubt sind dort 50. Ein Motorradpolizist überführte den Verkehrsrowdy mit einer Lasermessung. Als der Beamte den Sportwagenfahrer zur Rede stellen wollte, kam ihm einiges bekannt vor: Vor ziemlich genau einem Jahr hatte er ihn auf derselben Straße im selben Auto ebenfalls bei einer gefährlichen Geschwindigkeitsüberschreitung erwischt. Am 3. Mai 2012 war der damals 23-Jährige in seinem Toyota mit rund 130 Sachen unterwegs gewesen. Während er sich damals vollkommen uneinsichtig gegenüber dem Beamten zeigte, war er diesmal recht kleinlaut. Kein Wunder: Neben 280 Euro Geldbuße, zwei Monaten Fahrverbot und drei Punkten in Flensburg droht ihm wegen des Wiederholungsfalles jetzt auch eine medizinisch-psychologische Untersuchung.

Comments are closed.