Zeitumstellungsgegner demonstrieren in Duisburg

Am heutigen Samstag Vormittag versammelten sich ca. 20 Zeitumstellungsgegner bei sonnigen aber kühler Witterung in Duisburg auf der Bahnhofsplatte. Im Anschluss zogen sie durch die Innenstadt zum Lifesaver. Sie machten ihren Unmut über die Zeitumstellung Luft.

Die Zeitumstellung wurde in den 80er Jahren eingeführt und später durch die EU harmonisiert. Die ursprünglichen Gründe für die Einführung der Umstellung wurden inzwischen wiederlegt. Übrig bleibt nach Ansicht der Bundesregierung nur noch die Harmonisierung der Zeit in der EU, welche aber auch durch eine EU-weite Abschaffung der Umstellung erreicht werden könnte. Da stellt sich die Frage, ob die EU nicht in der Lage ist, einmal beschlossene Richtlinien rückgängig zu machen.

Umstellungsgegner wissen von zahlreichen negativen Auswirkungen zu berichten. Insbesondere in den ersten beiden Wochen spüren viele Menschen die Anpassung des Körpers. Studien zeigen, dass die Anpassung sogar deutlich länger dauert, dann aber nicht mehr wahrgenommen wird. Tiere leiden unter der Umstellung zum Beispiel Kühe durch veränderte Melkzeitpunkte, Haustiere durch andere Fütterungszeiten und Wildtiere durch vermehrte Unfälle. Die Volkswirtschaft leidet in ihrer Produktivität durch Müdigkeit.

Nichtsdestotrotz wird auch diesmal die Uhr um eine Stunde vorgestellt.

Comments are closed.