Es ist die Community oder von Kaffeehauskultur, Digitaler Boheme und Coworking in Duisburg

betahaus in Köln - Foto: Anna Lena Schiller

betahaus in Köln – Foto: Anna Lena Schiller

Es ist fast eine einzige gleitende Bewegung von der Bestellung des Kaffees und Bagels bis hin zum Platz nehmen im Sessel und der Suche nach einer Steckdose während draußen Schnee und Kälte die Weiterfahrt im Duisburger Hauptbahnhof erstmal unmöglich machen. Während die Aktentasche sanft zu Boden gelassen wird, wird mit zwei Handgriffen der Laptop, das Tablet oder das Smartphone – manchmal auch alles gleichzeitig – auf den Tisch gestellt und ein Stoßseufzer entringt sich manch hemdverhüllter Brust: „Sie haben hier WLAN.“ Und während man auf das Heißgetränk der Wahl wartet, kann man schon mal die Mails abrufen, an Dokumenten arbeiten, im Internet auf die Cloud zugreifen und verliert damit keine weitere Minute an Arbeitszeit. „Sie haben hier WLAN“, jubelt dann das Herz des Mitarbeiters, der jetzt nicht physisch vor Ort sein kann, aber dank Headset und Kamera am Laptop auch den Kundensupport in der Not leisten kann. Es gab ja auch schon digitale Gespräche, die mit der modernen Technik zwischen Deutschland und den USA aus einem Cafe koordiniert und geführt wurden – lästige Nebengeräusche musste man dann halt irgendwie ausblenden ebenso wie Fremde, die im Hintergrund an einem vorbeiliefen und vielleicht stehenblieben um einem über die Schulter zu schauen. „Sie haben hier WLAN“, schnurrt der Mitarbeiter, der gerade persönlich von den Mitarbeitern begrüßt wurde, Stammkunde. Behaglich schnurrt er in sein Smartphone der Wahl die nächsten Termine, während er schon die Präsentation erstellt, via VPN auf die Firma zugreift. Würde die Cafekette jetzt so weit gehen Dauergästen seine Art eine eigene Lounge einzurichten, vielleicht mit separaten Räumen, ja, aber auch mit der Möglichkeit eines Tisches für alle Datenarbeiter zusammen, vielleicht so mit Schreibtischen statt der Wohnfühlatmosphäreeinrichtung und dafür Gebühr nehmen – sie könnte dann offiziell sich das nennen, was sie inoffiziell nun vielleicht schon ist: Ein Ort an dem Coworking stattfindet.

Den ganzen Artikel lesen

 

 

Comments are closed.