Sven Kahlert ist neuer Cheftrainer beim FCR 2001 Duisburg

Kahlert 2Der FCR 2001 Duisburg hat seit heute, 1.März 2013, wieder einen Vollzeit-Trainer für seine erste Bundesligamannschaft; neuer Mann an der Linie ist Sven Kahlert, der in Personalunion auch den Posten des sportlichen Leiters übernimmt. Der 42jährige gebürtige Dresdner hat einen Vertrag bis zum Saisonende unterschrieben und wird schon am Sonntag im ersten Heimspiel des Jahres gegen Bayer Leverkusen (Anstoß 14 Uhr, PCC-Stadion) die Löwinnen coachen. Gleichzeitig mit der Entscheidung für den Wechsel auf dem Trainerposten hat der FCR 2001 Duisburg auch den Vertrag des sportlichen Leiters Jörg Schemberg aufgelöst.

Sowohl Sanierungsvorstand Dr. Gregor Reiter, vorläufiger Insolvenzverwalter Dr. Andreas Röpke als auch die Gremien des FCR 2001 legen ausdrücklich Wert auf die Feststellung, dass dieser Wechsel in der sportlichen Leitung keinerlei Kritik an der bisherigen Protagonisten ist. Reiter: „Die Trennung von Petra Hauser und Jörg Schemberg hat ihren Grund ausschließlich in der Sanierungsperspektive für den Verein. Frau Hauser hat immer offen kommuniziert, dass sie nur bis zum 30.06.2013 zur Verfügung steht. Da aber die Position des Cheftrainers auch für die Sanierungschance des Vereins von maßgeblicher Bedeutung ist, mussten wir reagieren. Gleichzeitig haben wir uns auch von Herrn Schemberg getrennt. Beide haben dem Verein in schwieriger Zeit sehr geholfen, wofür wir Ihnen dankbar sind. Sollte die Sanierung gelingen, dann haben auch Petra Hauser und Jörg Schemberg ihren Anteil daran.“

Sven Kahlert hat es in seiner aktiven Zeit bis in die dritte DDR-Liga geschafft, als Trainer begann er im männlichen Jugendbereich und hat sich besonders bei Kickers Offenbach und dem 1.FSV Mainz 05 Meriten erworben, bevor er beim absoluten Vorzeigeclub des Frauenfußballs, dem 1.FFC Frankfurt, seine Karriere in diesem Sektor begann. In seiner Zeit als Cheftrainer in der Main-Metropole (10/2009 bis 09/2012) war der größte Erfolg der Gewinn des DFB-Pokals 2011 (2:1 gegen Turbine Potsdam).

Kahlert, der mit der erfolgreichen Prüfung als Fußballehrer den höchsten

DFB-Trainerschein erworben hat, beginnt die neue Aufgabe bei den Löwinnen hochmotiviert: „Ich freue mich sehr, dass der FCR 2001 mir in dieser schwierigen Situation das Vertrauen ausspricht, so dass ich wieder in der Frauen-Bundesliga und dort bei einem ebenso traditions- wie erfolgreichen Verein arbeiten kann. Das Ziel ist ganz klar der Klassenerhalt und dieses Ziel ist machbar; denn das Team hat absolut die Qualität dafür.“

Im Idealfall wollen die Löwinnen das auch schon am Sonntag gegen Leverkusen beweisen; Kahlert hat die Bayer-Elf am vergangenen Wochenende im Spiel gegen seine alte Mannschaft aus Frankfurt gesehen und war vom Auftritt der Rheinländerinnen trotz der Niederlage durchaus beeindruckt: „Das wird ein Spiel auf Augenhöhe, da könnte der Heimvorteil zusammen mit unseren Fans im Rücken ein entscheidender Faktor sein“ – ein Faktor, den Kahlert gerne generell zum Vorteil für die Löwinnen ausbauen möchte: „Es wäre schön, wenn wir das PCC-Stadion wieder zu einer kaum einnehmbaren Festung machen könnten.“

Der neue Chefcoach wurde am Freitag Nachmittag der Mannschaft vorgestellt und will bis zum Spiel mit dem Team noch zwei Trainingseinheiten absolvieren. Der Kader ist nach derzeitigem Stand übrigens komplett, auch die vereinzelten grippalen Infekte sind mehr oder weniger auskuriert.

Enhanced by Zemanta

Comments are closed.