Helios Klinik Duisburg will 17 Beschäftigte kündigen

Die Helios Klinik Duisburg hat vorgestern mitgeteilt 17 Beschäftigte, darunter dringend benötigte Ärzte und Intensivschwester, in der Probezeit zu kündigen. Alle Beschäftigten kamen aus ungekündigten Arbeitsverhältnissen zu Helios, ein Arbeitnehmer war über 20 Jahre bereits in seinem Beruf tätig. Die Gewerkschaft ver.di FB 3 in Duisburg nimmt daher wie folgt Stellung:

 

Wir verurteilen die rücksichtslose Personalpolitik der Helios Klinik in Duisburg. 17 Beschäftigte werden aus wirtschaftlichen Gründen in der Probezeit gekündigt. Nach Auffassung von ver.di gibt es dafür keine fachlichen Gründe. Im Gegenteil gehen die Belastungen im Schichtdienst und insbesondere im Bereitschaftsdienst über das normale Maß einer Klinik hinaus. Neue Arbeitskräfte waren dringend erforderlich. Auch die soziale Kälte die Menschen entgegen gebracht wird, , die bisherige Arbeitsverhältnissen und  Wohnungen aufgegeben haben, um hier einen sicheren Arbeitsplatz anzutreten, ist beängstigend.

Für den nächsten Mittwoch ist eine aktive Mittagspause in der Klinik geplant, um den Protest der Beschäftigten auszudrücken.

Das könnte Sie auch interessieren:
  Duisburg: Es kracht und blitzt - Engineer’s Night am 27. Januar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.