Oper Dortmund – Premiere: Barockoper hautnah: Jens-Daniel Herzog inszeniert Monteverdis „Krönung der Poppea“ (1. Dezember 2012)

Foto by Wikipedia/M Bigge

Foto by Wikipedia/M Bigge

Am Samstag, den 1. Dezember 2012, um 19:30 Uhr feiert eines der ältesten und zugleich lebendigsten Werke der Opernliteratur seine Premiere am Dortmunder Opernhaus: Monteverdis „L’incoronazione di Poppea“ („Die Krönung der Poppea“. Es inszeniert Jens-Daniel Herzog, Intendant der Oper Dortmund. 

Im Mittelpunkt von Monteverdis letzter Oper steht der römische Kaiser Nero (Nerone), der mit allen Mitteln seine Geliebte, Poppea, auf den Kaiserthron bringen will. Das gelingt ihm auch, doch nur mit Hilfe eines noch Mächtigeren als er selbst: Gott Amor, der alle Fäden in der Hand hält. Die Oper hat nur ein vermeintliches Happy-End, denn es triumphiert nicht das Gute, sondern schlicht diejenigen, die rücksichtsloser als die anderen um ihre Leidenschaft gekämpft haben.

Monteverdis Poppea, übrigens die erste Oper mit einem historischen Sujet, ist ein packendes Spiel um Liebe, Intrige und Macht, eine Sex-and-Crime-Story aus der römischen Antike. „Barockoper hautnah“ ist ganz wörtlich zu verstehen: Die Zuschauer sitzen ins Bühnenbild integriert auf der Bühne des Opernhauses Dortmund und können so Monteverdis leidenschaftliche Musik aus nächster Nähe erleben.

„Die Krönung der Poppea“ am Dortmunder Opernhaus wird gänzlich aus dem Ensemble besetzt, an der Spitze Eleonore Marguerre und Christoph Strehl als Kaiserpaar Poppea und Nero. Fausto Nardi dirigiert die um ein Continuo-Spezialistenensemble erweiterten Dortmunder Philharmoniker.

In dieser Saison inszeniert Jens-Daniel Herzog das älteste und das jüngste Werk auf dem Spielplan der Dortmunder Oper: nach „Poppea“ setzt er im April Mark Anthony Turnages Oper „Anna Nicole“, 2010 in London uraufgeführt, als deutsche Erstaufführung in Szene. Das Bühnenbild und die Kostüme zu „Poppea“ stammen von Mathis Neidhart, den eine lange Zusammenarbeit mit Jens-Daniel Herzog verbindet.

Claudio Monteverdi: L’incoronazione di Poppea (Die Krönung der Poppea). Premiere am 1.12.2012, 19.30 Uhr. Mit: Eleonore Marguerre (Poppea), Christoph Strehl (Nerone), Katharina Peetz (Ottavia), Ileana Mateescu (Ottone), Christian Sist (Seneca), Lucian Krasznec (Arnalta), Tamara Weimerich (Fortuna, Valletto), Julia Amos (Virtù, Drusilla), Anke Briegel (Amore, Damigella), Philippe Clark Hall (Liberto), John Zuckerman (Lucano), Maria Hiefinger (Pallade), Morgan Moody (Mercurio).

Karten (zur Premiere: 35,- Euro, sonst 29,- Euro auf allen Plätzen) gibt es unter 0231-5027222 oder unter www.theaterdo.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Den Zuschauern auf der Bühne wird ein im Eintrittspreis inbegriffener Snack sowie ein Glas Sekt kredenzt.

 

Weitere Aufführungen: 7., 13., 22., 30. Dezember 2012, 20., 25. Januar 2013

Comments are closed.