SPD, Linke und Grünen wollen den Erhalt der Festivals in Duisburg

Duisburg – Die Kulturexperten von SPD, Linke und Grünen wollen den Erhalt und das gute Gelingen der Festivals in Duisburg. Dazu zählen das Kinderkulturfestival, die Duisburger Tanztage und die beiden großen Festivals, Traumzeit und Akzente.
Deshalb soll die Konzeption über deren zukünftige Planungen nach dem Wunsch von rot-rot-grün schon in der Kulturausschusssitzung im Februar vorgelegt werden. Insbesondere mögliche Fördergeber sollen schnellstmögliche Planungssicherheit für ihr Kulturengagement bekommen. Ein entsprechender Antrag wurde von rot-rot-grün für die heutige Sitzung des Kulturausschusses (20. November 2012) eingebracht.

Die kulturpolitischen Sprecher von SPD, Linke und Grünen, Udo Vohl, Barbara Laakmann und Beatrix Brinskelle sind sich unisono einig: „Wir wollen auch in den nächsten Jahren qualitativ hochwertige Festivals in Duisburg stattfinden lassen. Dafür brauchen wir schnellstmöglich ein Konzept, auch über zukünftige Leitungsstrukturen.“

In derselben Kulturausschuss-Sitzung soll es nach Wunsch von SPD, Linke und Grünen auch eine Aufklärung über die Vorgänge zur Kündigung des bisherigen künstlerischen Leiters des Traumzeitfestivals, Tim Isfort, geben.

Comments are closed.