Sarah Philipp (SPD): Hoher Frauen-Anteil als Gütesiegel

Duisburg – In Bezug auf die Äußerungen „Zu viele Frauen in der Justiz“ seitens des Vorsitzenden des Bundes der Richter und Staatsanwälte Reiner Lindemann gibt die Landtagsabgeordnete Sarah Philipp zu Bedenken:

 

„Ein hoher Frauen-Anteil in der Justiz ist ein Gütesiegel für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf im öffentlichen Dienst. Dennoch muss bei der Stellenplanung auf diese erfreuliche Entwicklung reagiert werden, damit nicht jene Gerichte schließlich durch eine Arbeitsüberlastung benachteiligt werden, bei denen viele Richterinnen beschäftigt sind.“

 

Wenn ein hoher Frauen-Anteil wieder als Nachteil betrachtet werde, liefen auch sämtliche Frauenförderprogramme ins Leere, so Philipp, die Mitglied des Rechtsausschusses im Landtag NRW ist. Vielmehr müsse der Wettbewerb zwischen dem Justizwesen und der freien Wirtschaft dazu führen, dass auch Großkanzleien und Firmen Familienfreundliche Arbeitsplätze schaffen, wenn sie im Wettlauf um die besten Juristen und Juristinnen künftig mithalten möchten.

Comments are closed.