Machado de Assis Magazine: Aus Brasilien für die Welt

Keinen besseren Weg gäbe es um ein Land zu verstehen als sich mit dessen Büchern auseinanderzusetzen so Galeno Amorim, Präsident der Brasilianischen Nationalbibliothek, bei der Präsentation des “Machado de Assis Magazine” auf der Frankfurter Buchmesse. Das Magazin wird zukünftig die lebendige brasilianische Literaturszene den interessierten Lesern aus aller Welt nahebringen.

Mehr und mehr erscheinen Übersetzungen brasilianischer Literatur bei ausländischen Verlagen. Mit ein Grund dafür ist die gezielte Förderung des Landes Brasilien selbst – bis zum Jahr 2020 wird das International Book Center mit mehr als 30 Millionen US-Dollar ausländische Verlage bei der Übersetzung brasilianischer Literatur unterstützt haben. Das betrifft neben den klassischen Werken der portugiesischen Literatur auch Kinder- und Jugendbücher. “Um die Literatur unseres Landes für das Ausland zu erschließen sind wir nicht nur 2013 Ehrengast der Frankfurter Buchmesse sondern präsentieren uns 2014 ebenfalls in Bologna“, so Amorim.

Das “Machado de Assis Magazine” erscheint in einem hybriden Format. Zweimal im Jahr wird die Printausgabe veröffentlicht, einmal im Quartal wird es als Online-Magazin publiziert erläuterte dann Claudiney Ferreira vom Itaú Cultural Institute. Dabei zeigt schon die Erstausgabe, dass man nicht nur die aktuellen Entwicklungen der brasilianischen Literatur vorstellen möchte, findet sich doch mit “The Cane” eine Kurzgeschichte des Namensgebers Machado de Assis selbst im Magazin. “Dieses Magazin kann als literarisches Instrument oder als wichtiges Werkzeug angesehen werden”, so Ferreira. “Alle Texte werden ins Englische und Spanische übersetzt, bei den Spezialeditionen – so wie für die Frankfurter Buchmesse im nächsten Jahr – werden auch andere Sprache wie Deutsch oder Italienisch dabei sein. Für die Printausgabe rufen wir stets alle Autoren auf uns Texte zu schicken. Einzige Bedingung für den Abdruck: Diese Texte müssen schon vorher veröffentlicht worden sein.” Ob Kurzgeschichte oder Romanauszug spielt dann keine Rolle mehr. Ausführliche Informationen über den Autor und seine Werke, über den Übersetzer und die Möglichkeit die Texte als PDF herunterzuladen machen das “Machado de Assis Magazine” zu einem Literaturmagazin das zum Stöbern und Entdecken einlädt.

Comments are closed.