DFB erinnert an Bundesliga-Gründung

floodlit - netted

floodlit – netted (Photo credit: marfis75)

Mit einer Matinee im Goldsaal der Westfalenhallen Dortmund hat der Deutsche Fußball-Bund (DFB) an den Jahrestag des Bundesliga-Gründungsbeschlusses erinnert. Vor exakt 50 Jahren, am 28. Juli 1962, wählten die 129 Delegierten auf dem DFB-Bundestag an diesem Ort nicht nur Dr. Hermann Gössmann zum sechsten Präsidenten, sondern beschlossen mit 103:26 Stimmen auch die Einführung der eingleisigen Bundesliga zur Saison 1963/64.

„An diesem Tag wurde somit der Grundstein für eine einzigartige Erfolgsgeschichte gelegt. Die Bundesliga ist längst viel mehr als eine wirtschaftlich und sportlich erfolgreiche Fußballliga, sie ist ein starkes Stück Gesellschaft in Deutschland“, sagte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach in seiner Ansprache vor zwanzig geladenen Gästen und rund 50 Medienvertretern.

Im Beisein einiger Protagonisten der „Bundesliga-Gründerzeit“ wie beispielsweise dem ersten Torschützenkönig Uwe Seeler, Wolfgang Overath, Otto Rehhagel, Hannes Löhr oder Hans Tilkowski überreichte Wolfgang Niersbach gemeinsam mit Ligapräsident Dr. Reinhard Rauball und DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock eine goldene Erinnerungsplakette an die Stadt Dortmund und die Westfalenhallen. Auch das DFB-Fußballmuseum, welches 2014 in Dortmund eröffnet werden soll, erhielt ein Exemplar.

Die halbstündige Matinee war damit der inoffizielle Auftakt zur Jubiläumssaison der Bundesliga, die am 24. August nur wenige Meter vom Goldsaal entfernt mit der Neuauflage der ersten Partie zwischen Double-Gewinner Borussia Dortmund und Werder Bremen in die 50. Spielzeit startet.

Enhanced by ZemantaPressemeldung DFB

Comments are closed.