5. Zoolauf Duisburg am Dienstag – Deutschlands sportlichste Expedition ins Tierreich

Duisburg – Am Dienstagabend geht tierisch was ab: Der 5. Zoolauf Duisburg sorgt ab 17:30 Uhr für Bewegung am Kaiserberg. Der Stadtsportbund Duisburg veranstaltet gemeinsam mit Jörg Bunert den Staffellauf. Die 2,5 Kilometer lange Zooschleife führt an Tieren aus fünf Kontinenten vorbei. Start und Ziel sind am Seelöwen-Gehege. Nachmeldungen für dieses in Deutschland einmalige Rennen sind nicht mehr möglich.

 

Der Erlös hält den Zoo flüssig. Die Einnahmen aus den Startgeldern tragen zur Finanzierung des Salzwasserriffs am „Haus der 1000 Fische“ bei. Unterstützt wird der Benefizlauf vom Casino Duisburg. Tierische Kostüme bei den Startern sind zwar nicht Pflicht, aber sehr gern gesehen.  Bei den Teamnamen freuen sich die Organisatoren ebenfalls über Anleihen aus „Brehms Tierleben“. Mehr als 700 Läuferinnen und Läufer haben für die Rennen gemeldet. Einer  von ihnen ist Zoodirektor Achim Winkler. Ob er in Brillenbären-Verkleidung oder im Ren(n)tier-Outfit seinen Homerun angeht, hat er nicht verraten.

 

Weil es im Zoo so schön ist, bietet der Abendlauf gleich mehrere Möglichkeiten zur „Expedition ins Tierreich“.  Die Schüler (Klassen A – D) machen mit einem Rennen über etwa 800 Meter um 17:30 Uhr den Anfang. Danach folgt der Bambinilauf (bis einschl. 6 Jahre) über 400 m um 17:45 Uhr. Die Mixed-Staffeln sind ab 18 Uhr auf der Strecke. Um 19:30 Uhr starten die  Frauen- und Herrenstaffeln zu ihrem sportlichen Zoobesuch.Pro Staffel laufen zwei Teilnehmer. Jeder muss die Runde gleich doppelt laufen.

 

Bestzeiten stehen dabei nicht im Vordergrund. Zum einen, weil die Strecke am Kaiserberg mit ihren Aufs und Abs durchaus herausfordert. Zum anderen, „weil der Spaß im Vordergrund steht“, wie Mitorganisator Jörg Bunert sagte.  Als Sieger kommen die Staffeln deshalb nicht allein durch flotte Wechsel und Gazellensprints aufs Treppchen. Preise gibt es ebenfalls für die drei schönsten Kostüme.

 

Um die Nachtruhe der Zoo-Bewohner muss sich übrigens niemand fürchten. Zoo-Direktor Winkler sieht da keine Probleme: „Die Tiere, die gern ungestört sein wollen, ziehen sich in ihre Ruhequartiere zurück. Für die meisten anderen ist der Zoolauf ein gern gesehene Abwechslung.“

Weitere Informationen über

www.zoolauf.de

oder über den Stadtsportbund Duisburg, Telefon: 0203 3000811 

Comments are closed.