Unbekannte greifen PRO-NRW Wahlhelfer in Marxloh an

Duisburg – Mit Verletzungen an Kopf und Oberkörper kam ein 23-jähriger Wahlhelfer von PRO-NRW am Sonntag (10. Juni) ins Krankenhaus, nachdem er kurz vor 15:00 Uhr von drei Unbekannten verprügelt worden war. Der Verletzte hatte gemeinsam mit drei weiteren PRO-NRW-Mitgliedern (19 bis 61) an der Warbruckstraße gegenüber der DITIB-Merkez-Moschee Werbeplakate aufgehangen für die Wahl des Duisburger Oberbürgermeisters. Ein unbekannter Passant beschimpfte die Aktivisten und führte anschließend ein Telefongespräch. Kurz darauf hielt in Höhe der Elisenstraße ein dunkelroter Mercedes, aus dem drei Männer sprangen, die den 23-Jährigen schlugen und traten. Die Täter verschwanden so schnell, wie sie gekommen waren – trotz einer Fahndung mit mehreren Streifenwagen blieben die Angreifer verschwunden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Angaben zu den Tätern machen können. Hinweise nimmt der Staatsschutz entgegen unter Rufnummer 0203-2800.

Comments are closed.