NRW warnt vor dioxinhaltigen Eiern aus Duisburg – Frohe Ostern!

Bei Routinekontrollen wurden bei zwei Kleinerzeugern Eier mit einem erhöhten Dioxingehalt gefunden. Das Nordrhein-Westfälische Verbraucherschutzministerium wies die Stadt Duisburg nun an die beiden Betriebe komplett zu sperren.

 

 

Betroffen sind die Eiern mit der Stempelnummer 0-DE-0521991 eines Biohofes. Da die Eier des zweiten Kleinerzeugers keine solche Kennzeichnung tragen, veröffentlichten die Behörden den Namen des Betriebs. Es handelt sich um den AWO Ingenhammshof. Weitere Details nannte das Ministerium nicht- gibt jedoch netterweise, via Twitter, neuste Informationen bekannt. Wer bei all den Skandalen den Durchblick verloren hat, dem sei auf diesem Wege erklärt was Dioxin eigentlich bedeutet, und wieso es für Mensch und Tier so schädlich ist. Dioxin entseht bei der Verbrennung von organischen (Kohlenstoffhaltigen) Verbindungen. Prozesse bei denen es zur Bildung dieser organischen Verbindung kommt sind einmal Feuerbestattungen in Krematorien, sowie die Müllverbrennung. Dioxine werden nicht gezielt hergestellt und gelten lediglich als Nebenprodukt. Sie sind langlebig und werden ebenfalls über die Luft gebunden. Die Aufnahme von Dioxin kann nicht vermieden werden, da es allgegenwärtig ist. Der Mensch nimmt es allerdings bis zu 95% über die Nahrung auf. Im Körper setzen sich Dioxine über den Blutkreislauf bevorzugt im Fettgewebe ab. Eine hohe Dosis Dioxin kann zu Vergifungsähnlichen Erscheinungen wie Übelkeit, Erbrechen, Fieber und Teilnahmslosigkeit führen. Dioxin wurde ebenfalls nachgewiesen, dass es Krebs aus bereits vorgeschädigten Zellen fördern kann.

 

 

Dioxin in Eiern, Dioxin in der Luft- bitte vergessen sie nicht zwischenzeitig die Luft anzuhalten!

 

Wir wissen nun also, dass wir tagtäglich diesem Stoff ausgeliefert sind. Provozieren muss man eine erhöhte Aufnahme jedoch nicht, und deshalb ist es angebracht, dass das Verbraucherministerium diese Höfe hat vorerst schließen lassen, bis man der Ursache auf den Grund gegangen ist. Denn die Eier wiesen bereits eine mehrfach erhöhte Menge des giftigen Stoffes auf. Bis jetzt haben wir noch jede Giftangriffswelle überstanden, sei es die Geflügelgrippe, der Rinderwahnsinn, Frostschutzmittel im Wein, Fischwürmer, Gammelfleisch, mit Antibiotikum verseuchte Garnelen, Mäusekot im Mozarella, EHEC, Dioxin-verseuchtes Fleisch, Dioxin-verseuchter Futtermais, und nun auch mal wieder Dioxin-verseuchte Eier.

In diesem Sinne: Einen guten Appetit und Frohe Ostern!

2 thoughts on “NRW warnt vor dioxinhaltigen Eiern aus Duisburg – Frohe Ostern!

  1. Wanheimer Gärtner Fr, 06 Apr 2012 at 23:14:32 -

    Ach, das bisschen Gift in Duisburg! … und die paar LKWs und kaum Dioxin in der Ostereiern.

    Bodenverschmutzung Duisburg-Wanheim. Auch Privatgärten sind betroffen (WAZ Duisburg 6.4.12)
    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/sued/auch-privatgaerten-sind-betroffen-id6534355.html
    „Die entscheidende Botschaft des Infoabends aber lautet: In Wanheim sind weit mehr als die 108 Kleingärten von den Bodenverseuchungen durch Blei und Cadmium betroffen. Die bilden vielmehr nur den Anfang. Nach Ostern werden auch Eigentümer privater Gärten angeschrieben.“

  2. Pingback: Ostern wird zum Konsumfest | xtranews – das Newsportal aus Duisburg