Duisburger Akzente: Zusatzvorstellung von „Entdeckung der Langsamkeit“

Duisburg – Da alle geplanten Vorstellungen der Akzente-Theaterproduktion „Die Entdeckung der Langsamkeit“ ausverkauft waren, hat sich das Festivalbüro der Duisburg Marketing GmbH um eine zusätzliche Aufführung bemüht. Glücklicherweise hatten alle Mitwirkenden der Inszenierung von Jennifer Whigham und Jens Kerbel am Sonntag, 18. März, nichts anderes zu tun, als noch einmal die fiktive Biografie des Polarforschers John Franklin zu spielen. Um 19 Uhr ist das Stück nach dem gleichnamigen Roman von Sten Nadolny zu sehen. Tickets wie gehabt im RUHR.VISITORCENTER im CityPalais, Königstraße 39, Tel.  0203 285 440.

 

Alle Informationen unter www.duisburger-akzente.de.

Enhanced by Zemanta

One thought on “Duisburger Akzente: Zusatzvorstellung von „Entdeckung der Langsamkeit“

  1. Ach, ich dachte es interessiert sich niemand für die Akzente? Ihr habt doch sowas ähnliches geschrieben. Manchmal nerven eure Texte.