Skurriles Spiel im App-Store

Viele staunten nicht schlecht, als sie dieses Spiel im beliebten App-Store von Apple herunterluden. Herstellung, Verbreitung und Entsorgung von Elektrogeräten- jedoch anders als man es sich jetzt grade vielleicht denkt.

Kurzzeitig gab es ein etwas exotisches Spiel in Apples App-Store. Knifflig musste man im ersten Level schwerbewaffnet Kinder dazu antreiben, das für die Herstellung von Elektronischen Artikeln wichtige Erz Coltan aus Kongos Minen zu schürfen. Level Zwei steigerte sich, in dem man versuchen musste vom Dach springende Arbeiter aufzufangen. Höhepunkt des Spiels war es, dass der Protagonist ein und dasselbe Handy einer nach Möglichkeit größeren Gruppe von Menschen als Ausdruck der einzigartigen Persönlichkeit anzupreisen. Das Endlevel findet am Fließband statt, wo Arbeiter ohne Atemmasken an Säurebehältern stehen, und defekte Geräte in Säure und anderen giftigen Chemikalien einlegen müssen. Am Ende des Spiels kann man noch zwischen dem Main Menu und dem Obsolescence Mode wählen. Eine Anspielung auf den Skandal und die darauf folgenden Massenklagen um das damals erschienende, erste Ipod. Herzlichen Glückwunsch- Spiel gewonnen! Hört sich zunächst wie ein schlechter Scherz an, ist es aber nicht.

 

Eine Sozialdemokratische Italienische Künstlergruppe entwickelte dieses Spiel und schaffte es, dass es in dem bekannten und vielgenutzten App-Store von Apple landete- wenn auch nur für wenige Stunden. Ziel der Truppe war es, auf die Intransparenz und die kontrovers diskutierten Arbeitsbedingungen bei den Zuliefererfirmen Apples anzuspielen.
Apple verbannte das Spiel schnell aus dem Store, mit der Begründung „Gewalt gegen Kinder habe keinen Platz im Apple Store…“ Insider sehen dies als makaber an, da in letzter Zeit immer mehr Stimmen laut wurden, die besagen das Kinderarbeit in den Produktionsketten des Auslands nicht sehr unüblich ist.

 

Apple-Chef Tim Cook äußert sich folgendermaßen:

„Keiner in der Industrie tut mehr als Apple, um die Arbeitsbedingungen zu verbessern … Alle Vertragshersteller würden kontinuierlich überprüft, um Probleme schnell zu entdecken und beseitigen zu können … Wir sind davon überzeugt, dass Kinderarbeit abscheulich ist und sie ist extremst selten in unserer Zuliefererkette. Unsere Top-Priorität ist es, sie vollständig zu vernichten … Bei der finalen Fertigung sei Kinderarbeit bereits beseitigt und nun arbeite Apple daran, sie auch weiter unten in der Zuliefererkette zu beseitigen … Wenn wir einen Zulieferer entdecken, der absichtlich minderjährige Arbeiter beschäftigt, dann ist ein Grund ihn zu feuern.“

 

 

Comments are closed.